Header Header Header Header

So, 15.07.2018 - 14:00 Uhr

Ein Ausflug in die Geschichte der Stadt ...

Mi, 18.07.2018 - 19:30 Uhr

Sinnliches Museum

Fr, 27.07.2018 - 19:30 Uhr

The King sings ELVIS

Sa, 28.07.2018 - 19:30 Uhr

The King Gravelands & More



Mehr Termine
Veranstaltung anmelden

04.06.18 Sommerferien

Der Verkauf des Ferienpasses für die Stadt Bergen und den Gemeindefreien Bezirk Lohheide hat heute wieder begonnen. Schon am 1. Tag wurden über 170 Programme ausgegeben. Unsere Ferienpassakion verspricht erneut, ein Riesenerfolg zu werden.
Kinder und Jugendliche, die ihre Ferien zum Teil oder auch ganz hier in Bergen verbringen, können mit den vielältigen Angeboten ihre Zeit sinnvoll nutzen.
Meine ganz große Anerkennung und Respekt hat das ganze Team der Jugendfreizeitstätte Bergwerk und Aspik, das geradezu unvorstellbar viele von den insgesmt 108 Angeboten selbst organisiert oder die beteiligten Anbieter betreut. Einfach nur Klasse.
Ein großer Dank allen, die in diesem Jahr mit ihren Beiträgen dabei sind. In der Reihenfolge der Veranstaltungen sind dies, zum Teil auch mehrfach:
Kammerlichtspiele Celle, Stadtbad Bergen, Bergwerk Bergen, Die vier Spatzen, TUS Bergen, Gewerbeverein Stadt Bergen, Segelverein Bergen, Freizeitreiter Katensen, Sparkasse Celle, Kreisjugendpflege Celle, Bekler Backhus Verein, TUS Bergen/Turnabteilung, Heimatmuseum Bergen, Geflügelzuchtverein Bergen, FG Wohlde, Aspik Sülze, Jagdhornbläsergruppe Hegering Sülze, Stadtbücherei Bergen, Landfrauenverein Bergen, Hegering Bergen, AG Bergen-Belsen, Bergen-Hohne-Golfclub, Bundesforstbetrieb Lüneburger Heide, 1. Bahnen-Golf-Club Celle, SV Bleckmar, TuS Eversen Sülze,  Jugendfeuerwehr Stadt Bergen, FG Wohlde/Schachsparte, DRK Ortsverein Lohheide, „John the Hunter“ Clwyd Owen, Gemeindefreier Bezirk Lohheide, Heimatverein Bergen, Luftsportclub Faßberg, Bogensport Südheide, Volkstanzgruppe Wohlde, TC Grün-Weiß Bergen, Fischereiverein Eversen, Tennisclub Lohheide, Heide-Mu-Do-Kwan Hermannsburg-Bergen, sowie diverse Freikarten und einen Eisgutschein vom Eiscafè Miriam.
(keine Garantie auf Vollständigkeit)
Nochmal: Super, was hier in Bergen in Sachen Ferien angeboten wird!

Weitere Möglichkeiten für den Erwerb des Ferienpasses:  Dienstag, den 5. Juni 2018 in der Zeit von 8-17 Uhr im Rathaus Bergen. Die Schutzgebühr beträgt 5€. Ab Mittwoch, 6. Juni 2018 bis Freitag, 8. Juni 2018 werden die Ferienpässe in der Jugendfreizeitstätte Bergwerk, Ringstraße 7 in Bergen in der Zeit von 16 bis 19 Uhr verkauft.

Ab Mittwoch, 6. Juni 2018 bis Freitag, 8. Juni 2018 sind die Ferienpässe auch im Jugendtreff ASPIK in Sülze, Dahlhofsweg 1,  in der Zeit von 15 bis 19 Uhr erhältlich.

Im Gemeindefreien Bezirk Lohheide findet der Verkauf bis Freitag, 8.6.18 von 8-12 Uhr, sowie Montag 14-16 Uhr und Donnerstag 14-17 Uhr statt. Die Anmeldung erfolgt online unter https://bergen.feripro.de . Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Bergwerk-Team unter 05051/5707. Bitte ggf. auf den Anrufbeantworter sprechen.

Ihr Rainer Prokop

22.05.18 Soltau-Bergen-Sülze-Quedlinburg

Der Soltauer Salzsiederverein feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Vereinsjubiläum. Aus diesem Anlass ist als besonderes Projekt ein Salztransport mit einem Ochsengespann von Soltau über Bergen und Sülze als historischer Transportweg bis Quedlinburg seit dem Jahr 936 geplant. Auch zur Zeit von Otto dem Großen führte der Transport durch Bergen.

In Bergen wird das Ochsengespann am Donnerstag, 24.05.18 um ca 9:00 Uhr vom Friedensplatz in Bergen auf den Weg nach Sülze geschickt. Von uns soll er natürlich gebührend bewundert und beachtet werden. Pastor Axel Stahlmann wird dabei sein und das Gespann mit ihrem Begleiter für ihre Reise segnen. Auch ich werde bei dem Start nach Sülze dabei sein. Sie sind herzlich eingeladen, an dieser historischen Episode teilzuhaben und das Gespann auch gern ein Stück des Weges zu begleiten. Also: Start am Donnerstag um 9 Uhr auf dem Friedensplatz in Bergen. Am Freitag geht es dann ebenfalls um 9:00 Uhr ab Sülze, Salinenplatz in Richtung Celle weiter.

20180522 SalztransportIhr Rainer Prokop

15.05.18 Dorferneuerung Bleckmar

Ein ganz wichtiges Ziel der Stadtentwicklung Bergens ist es, alle 13 Ortschaften zukunftsicher zu gestalten. Seit geraumer Zeit passiert das auch in unserer schönen Ortschaft Bleckmar.

Nach vielen privaten und öffentlichen Baumaßnahmen stehen nun auch weitere Straßenbauarbeiten im Focus.
Im Rahmen der Dorferneuerung in Bleckmar werden zur Zeit die Straßen Meißewiesenweg, Klötzenhof und Landwehr erneuert. Der Ausbau der Straße Klötzenhof steht dabei kurz vor dem Abschluss.
Für die Baumaßnahmen hat die Stadt Bergen eine Fördermittelzusage von 63% der Kosten vom Amt für regionale Landesentwicklung erhalten. Die Finanzmittel stammen aus dem ELER- Förderprogramm der Europäischen Union.

Das nachstehende Foto zeigt den Ausbau der Straße „Klötzenhof“, kurz vor Ende der Arbeiten. 

20180515 Klötzenhof(Foto: Stadt Bergen)

Fachbereich II – Bauen und Umwelt
– Tiefbau und Gewässer -
Harburger Straße 12, 29303 Bergen
T
el. 05051/479-45
Fax: 05051/479-945
E-Mail: karlheinz.krueger@bergen-online.de

Ihr Rainer Prokop

14.05.18 Bergen (Elsterheide) und das Bergen-Treffen

Deutschland ist einmalig schön und hat so viele interessante Landschaften.
Zur Vorbereitung des nächsten Bergen-Treffens im Mai 2019 trafen sich am Wochenende die Verantwortlichen und die Organisatoren in Bergen/Elsterheide, um Unterkünfte, Programm und das ganze drum und dran zu besprechen und die Gegend zu erkunden: Braunkohle-Tagebau, Spreewald und das Lausitzer Seenland, um nur einige Beispiele zu nennen. Und wer beim ersten Mal dort in Bergen/Elsterheide dabei war, weiß auch noch, wie gastfreundlich wir dort betreut wurden.
Ab sofort kann man/frau sich bei Katharina Hoopmann im Rathaus für die Fahrt anmelden. Alle Informationen dazu finden Sie in der Pressemitteilung vom 08.05.18 Das Interesse war heute am ersten Tag der Anmeldemöglichkeit bereits sehr groß. Also jetzt schnell entscheiden. Wer dann aber keinen Platz mehr über die Stadt bekommen sollte, kann die Teilnahme am Bergen-Treffen natürlich auch selbst organisieren. Mit Ausnahme der Ausflugsfahrten in gebuchten Bussen sind die Veranstaltungen in Bergen/Elsterheide öffentlich und alle Interessierten sind herzlich Willkommen.

Das nachstehende Foto von K. Hoopmann stammt von unserem Besuch eines Braunkohletagebau-Bergwerks.

20180511 Bergen Elsterheide
Ihr Rainer Prokop

09.05.18 Bergen und der WDR

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) bringt zur Zeit in unregelmäßigen Abständen Berichte über aktuelle „Stadtschreiber in Deutschland“. So wird derzeit auch über unseren Stadtschreiber in Bergen Daan Herma van Voss eine Reportage vorbereitet. Der Sendetermin steht leider noch nicht fest. Jedenfalls hatte ich neulich im NDR-Studio Hannover Gelegenheit, dem WDR in Köln über eine Studio-Schaltung unsere besonderen Beziehungen zu den Niederlanden und damit auch zum Autoren Daan Herma van Voss zu schildern und auch Bergen selbst den Hörern näher zu bringen. Hat Spaß gemcht und macht unser Bergen über die Region hinaus bekannt und interessant. Und das inzwischen sehr erfolgreich: In den letzten zwei Jahren haben wir über 1000 Einwohnerinnen und Einwohner dazu gewonnen. Und es werden ständig mehr. Bergen hat Zukunft.

201805 WDR van Voss

(Foto: Stadt Bergen, K. Hoopmann)

Ihr Rainer Prokop

24.04.18 Baugebiet Belsener Straße

Die Erschließungsarbeiten im Baugebiet „Belsener Str.“ schreiten gut voran und liegen im Zeitplan. Zur Zeit wird der Schmutzwasserkanal verlegt (siehe Foto). Die Bauarbeiten werden im August 2018 abgeschlossen sein, so dass dann bereits mit den Hausbauten begonnen werden kann. Zum Abschluss werden in der Winterperiode die ausstehenden Pflanzarbeiten ausgeführt.

20180424 Baugebiet Belsener Straße(Foto: Stadt Bergen)

Ihr Rainer Prokop


15.04.18 Nl Botschafter in Bergen und Bergen-Belsen

Hohen Besuch hatten wir heute auch in Bergen. An der zentralen Gedenk- und Feierstunde zum 73. Befreiungstag (15. April 1945) des KZ Bergen-Belsen in Niedersachsen nahm der nl. Botschafter Wepke Kingma teil, sprach ein Grußwort zur Eröffnung der Ausstellung „Kinder im KZ Bergen-Belsen“ und war gleichzeitig auch Gast der Stadt Bergen. Außerdem traf er sich mit unserem derzeitigen Stadtschreiber Daan Herma van Voss.

Nachmittags trafen wir uns dann im Stadthaus zu einem Informations- und Meinungsaustauch besonders über die besonderen Verbindungen zwischen den Niederlanden und Bergen. Aber auch die gemeinsame schwierige deutsch-niederländische Vergangenheit war an einem solchen Tag ein wichtiges Thema. Einig waren wir uns aber alle, dass diese jetzt so gute Verbindung auch in der Zukunft bestehen und gar weiter ausgebaut werden sollte. Das erste Foto zeigt uns bei der Gedenkveranstaltung. Das zweite Foto entstand nach der Zusammmenkunft im Stadthaus. Dabei vertreten waren neben unseren Gästen aus Berlin und Amsterdam zwei Fraktionsvorsitzende, das dt.-nl. Panzerbataillon 414, die Oberschule und die Stadtbücherei.

20180415 Nl Botschafter1

20180415 Nl Botschafter2Fotos (2) urbanPR

 

Ihr Rainer Prokop

09.04.18 Wiederwahlen und Verabschiedungen

Stadtkommando der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Bergen 

Text und Foto von Tobias Laux (Stadtpressewart der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bergen) 

"Vergangene Woche fand die erste Sitzung im Jahr 2018 des Stadtkommandos der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bergen in Diesten/Huxahl statt. Bei dieser ersten Sitzung waren neben den Funktionsträgern der Feuerwehren aus dem Stadtgebiet, auch Bergens Bürgermeister Rainer Prokop und der Kreisbrandmeister Volker Prüsse, anwesend.

Nachdem Stadtbrandmeister Michael Sander den Anwesenden zu Beginn der Versammlung eine detaillierte Zusammenfassung über Ergebnisse diverser Ausschusssitzungen und geplanten Veranstaltungen auf Stadt- und Kreisebene bekannt gab, kam es zum Tagesordnungspunkt Personalangelegenheiten.

Beim Tagesordnungspunkt Personalangelegenheiten wurden der Stadtbrandmeister Michael Sander und sein Stellvertreter André Sonntag für weitere sechs Jahre beide einstimmig von den Anwesenden wiedergewählt.

Die ehemaligen Ortsbrandmeister aus Bleckmar und Wardböhmen, Bernd Bizio und Harald Röper, wurden aus dem Stadtkommando mit einem Präsent verabschiedet.

Jan- Frederik Weide als neuer stellvertretender Ortsbrandmeister der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Wardböhmen, wurde noch nachträglich durch den Bürgermeister der Stadt Bergen, ernannt."

Die Einmütigkeit der Wiederwahlen ist für mich ein ganz tolles Zeichen für die gute Gemeinschaft und Kameradschaft in der Stadtfeuerwehr! Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

20180405 stadtkommando

Ihr Rainer Prokop

06.04.18 Bürgermeisterversammlung

Seit nunmehr 65 Jahren gibt es die sogenannte Bürgermeisterversammlung für den Bereich der Stadt Bergen und Lohheide. Früher vor der Zusammenlegung der Gemeinden zur Stadt Bergen hieß die Veranstaltung „Kirchspielversammlung“. Einmal im Jahr treffen sich nun die Ortsbürgermeister/innen, deren Vertreter, die Mitglieder des Verwaltungsausschusses, Vertreter der Verwaltungsleitung sowie einige Gäste zum Informations- und Meinungsaustausch. Als Gast immer dabei ist der Landrat. In seinem Beitrag warb Klaus Wiswe insbesondere noch einmal für den Breitbandausbau im Landkreis Celle.
Major Laurens Reinders, Kompaniechef der 4. PzBtl 414 berichtete, dass von den geplanten 101 niederländischen Posten bisher 43 besetzt sind. Bis Ende 2019 wird die Sollzahl erreicht sein. Es stehen zur Zeit knapp 20 Panzer zur Verfügung, weitere werden folgen. Rund 25% der nl. Soldaten-Familien leben inzwischen in unserer Region. Der in den Medien berichtete Panzerzwischenfall hat im übrigen nichts mit unserem Bataillon zu tun.
Reinhard Toboll, Leiter des Amtes für Bildung, Sport und Zentrale Dienste beim Landkreis berichtete von den großen Herausforderungen bei der Schulentwicklung. Für die Anne-Frank-Oberschule Bergen stellte er fest, dass die Raumkapazitäten wegen des plötzliches starken Schülerzuwachses nicht mehr ausreichen. Hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden. Ansonsten sei das Schulangebot in Bergen gut, wenn auch die Lehrerversorgung zu wünschen übrig lässt. Aber da sei auch der Landkreis machtlos.
Wegen der fortgeschrittenen Zeit habe ich in meinem Bericht nur stichwortartig die Bereiche Stadtentwicklung, Investitionen in 2018, Neuordnung der Rettungswachen im Landkreis und Kinderbetreuung im Vorschulalter angesprochen. Zu diesen und anderen Themen künftig hier mehr.

Das nachstehende Foto zeigt einen kleinen Ausschnitt der Versammlung. Rund 45 Teilnehmer/innen waren aufmerksam und sehr interessiert an den Themen.


20180406 BM-Versammlung(Foto: Stadt Bergen)

Ihr Rainer Prokop

Frohe Ostern!

Osternest

31.03.18 Breitband im und vom Landkreis Celle

In meinem Beitrag vom 12.3. bin ich ausführlich auf die Planungen des Landkreises Celle eingegangen, in bisher unterversorgten Gebieten auch im Bereich der Stadt Bergen, schnelles Internet zu ermöglichen. Inzwischen haben hoffentlich alle betroffenen Haushalte  ein Schreiben vom Landrat und von mir zu dem Thema erhalten. Die Stadt Bergen hat darüberhinaus auf die Rahmenbedingungen, den Anbieter oder andere Details keinen Einfluss. Wir können nur informieren bzw. Informationen weiter geben. Das will ich gern auch hier weiterhin tun.

Der Link auf unserer Seite: http://www.bergen-online.de/532-0-Breitbandausbau-Landkreis-Celle.html
Es geht aber hiermit: www.vodafone.de/celle

Ihr Rainer Prokop

12.03.18 Berlin-Hannover-Celle-Bergen

Breitband, schnelles Internet oder auch Digitalisierung - Keine staatliche Ebene, die diese Begriffe nicht fast täglich verwendet. Deutschland will aus dem Stadium eines Entwicklungslandes in diesem Bereich jetzt wohl doch ernsthaft hinaus. In einer gemeisamen Aktion aller Gemeinden im Landkreis Celle werden wir Bürgermeister in Kürze an alle betroffenen Haushalte folgenden Brief verschicken:

Sehr geehrte Damen und Herren,
das Glasfaserprojekt des Landkreises Celle betrifft auch unterversorgte Bereiche in der Stadt Bergen. Die einmalige Chance auf einen Höchstleistungsinternetanschluss per Glasfaser kommt damit auch zu Ihnen nach Hause.

Denn der Betreiber Vodafone und der Landkreis Celle bieten Ihnen aktuell die Möglichkeit, moderne Glasfasertechnik bis in Ihr Haus verlegen zu lassen – sofern Sie an dieser Entwicklung teilhaben möchten. Denn das Projekt wird nur dann realisiert und umgesetzt, wenn mindestens 40 % aller Anschlussstellen, die sich im Ausbaugebiet befinden, einen Vertrag mit der Firma Vodafone unterzeichnen. Stichtag für Ihren Vertragsabschluss ist der 06.07.2018.

Ihre Entscheidung pro Glasfaser trägt somit maßgeblich dazu bei, mit einer modernen und zukunftsweisenden Technologie ausgestattet zu werden, nutzen Sie nun diese wichtige und einzigartige Chance dazu und machen Sie mit.

Ich appelliere an dieser Stelle daher an Sie, sich – in Ihrem aber auch im Interesse unserer nachfolgenden Generationen – über die Angebote der Firma Vodafone jetzt und in der anstehenden Vorvermarktungsphase genau zu informieren und individuell beraten zu lassen.

Die Möglichkeiten zur Klärung aller Fragen werden ab dem 06.04.2018 vielfältig vorhanden sein. Denn ab dann beginnt Vodafone die Vorvermarktungsphase und damit eine umfassende Informationskampagne. 

Es werden Informationsveranstaltungen vor Ort stattfinden zu denen ich Sie bereits jetzt herzlich einladen möchte, denn dort werden Sie beispielsweise über alle Vertragsdetails informiert und individuell beraten, etwa über die Gestaltung der Baumaßnahme bei Ihnen zu Hause.

Über die genauen Veranstaltungstermine werden Sie über die Homepage www.vodafone.de/celle informiert, aber natürlich auch über unsere Homepage.

Lassen Sie uns gemeinsam diese Chance nutzen und stellen so die Weichen für die Zukunft!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Rainer Prokop

 

06.03.18 Bauland

Die stadteigene Stadtentwicklungsgesellschaft (SEB) bietet auch in diesem Jahr Baugrundstücke im Bereich der Stadt Bergen an.

Die Straßenbauarbeiten im Baugebiet Belsener Straße, Ortsausgang Bergen, beginnen gerade. Ein Entwurf des Lageplans lässt aktuell eine konkretere Aufteilung der Grundstückflächen vorbehaltlich kleinerer Änderungen zu. Eckpunkte zum Baugebiet:

Die Bauarbeiten zur Herstellung der Straße werden voraussichtlich Ende August beendet sein. Eine anschließende Bebauung der Grundstücke wäre ab diesem Zeitpunkt möglich.

Es soll deshalb nunmehr mit der Vermarktung bzw. dem Verkauf der Grundstücke begonnen werden. Sofern Sie an dem Erwerb eines Grundstückes interessiert sind, bitte ich um Kontaktaufnahme

Baugrundstücke im Amtland:
Die Planungsphase befindet sich nunmehr in den letzten Zügen. Eckpunkte zum Baugebiet:

Eine Bebauung der Grundstücke ist ab sofort möglich. Für die Baugrundstücke sind keine Flächengrößen vorgegeben. Die Parzellierung kann anhand entsprechender Rücksprachen erfolgen.

Es soll nunmehr mit der Vermarktung bzw. dem Verkauf der Grundstücke begonnen. Sofern Sie an dem Erwerb eines Grundstückes interessiert sind, bitte ich Sie auch hier um eine entsprechende Kontaktaufnahme.

Einige weitere Grundstücke sind auch in Eversen und in Becklingen noch zu haben.

Für Fragen zu den Möglichkeiten stehen Frau Lubowski und Herr Deschner gern zur Verfügung. 

Katharina Lubowski                                          Andreas Deschner

Tel. 05051 / 479 80                                             Tel. 05051 / 479 51

E-Mail: katharina.lubowski@bergen-online.de   andreas.deschner@bergen-online.de

Auch ich nehme gern Ihre Wünsche entgegen.

Ihr Rainer Prokop

01.03.18 Demokratie leben! und Caritas

Seit August 2017 sind wir gemeinsam mit der Gedenkstätte Bergen-Belsen die „Partnerschaft für Demokratie“ im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ eingegangen. Ein Begleitausschuss, der sich in diesem Zusammenhang letztes Jahr neu gegründet hat, entscheidet über Projektanträge, die Vereine aus Bergen und der Umgebung stellen können. So konnten letztes Jahr bereits drei interessante Projekte bewilligt werden. In der vergangenen Woche hat der Begleitausschuss neben anderen einen Projektantrag des Caritasverbands Celle Stadt und Land e.V. bewilligt. Im Rahmen des Projektes wird eine Sozialpädagogin der Caritas bei uns in Bergen Kinder der hiesigen Grundschulen und deren Eltern unterstützen. Die Unterstützung startet bereits ab 15.3.2018.
Ich freue mich über das Engagement und die Initiative der Caritas und sage herzlich willkommen in Bergen. Mein Dank gilt allen ehrenamtlich engagierten im Programm „Demokratie leben!“ und hier im  Besonderen heute den Mitgliedern des Begleitausschusses, die über die gewinnbringenden Projekte entschieden haben.

Das Programm „Demokratie leben!“ wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Ihr Rainer Prokop

25.02.18 Feuerwehr-Personalentscheidungen

In der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Bleckmar wurde Henning Habermann (siehe 2. Foto unten) am Samstag zur Ernennung zum neuen Ortsbrandmeister vorgeschlagen. Die Wahl war einstimmig. Der bisherige Ortsbrandmeister Bernd Bizio, der nicht zur Wiederwahl antrat, wurde gebührend verabschiedet. Auch Frau Andrea Bizio erhielt Anerkennung für ihre super Unterstützung der Feuerwehrarbeit (siehe 1. Foto unten).           
Mit der Entscheidung in Bleckmar kann der Stadtrat nun am 8.3.18 über folgende Ernennungen beschließen:

Dirk Ohlhoff zum Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr (OFW) Wardböhmen
Mathias Ebel zum Ortsbrandmeister der OFW Bergen
Henning Habermann zum Ortsbrandmeister der OFW Bleckmar
Daniel Kirchhoff zum Stv. Ortsbrandmeister der OFW Dohnsen
Mark Tranter zum Stv. Ortsbrandmeister der OFW Bergen
Jan-Frederick Weide zum Stv. Ortsbrandmeister der OFW Wardböhmen.

Es bleibt festzustellen, dass unsere Wehren im Stadtgebiet auch weiterhin gut aufgstellt sind und schlagkräftig bleiben.
Danke dafür!

20180225 Bernd Bizio und Frau 

20180225 Henning Habermann

hr Rainer Prokop

23.02.18 Dt.-Nl. Patenschaftstreffen

Am Mittwoch fand das erste Vergleichsschießen im Rahmen der Patenschaften zwischen dem Ortsrat Bergen und der 4. Kompanie des Deutsch-Niederländischen Panzerbatallions 414 statt. Zur Begrüßung bedankte sich Ortsbürgermeister Dr. Virendra Singh bei der Kompanie, dass diese die Ortschaft Bergen als ihren Partner gewählt haben. Er erwähnte die starke kulturelle Verbundenheit der Bergener Bevölkerung mit den Niederländischen Streitkräften, die in Bergen über 30 Jahren stationiert waren, gegangen sind und jetzt wieder gekommen sind.

Danach fand ein Schießwettbewerb zwischen den beiden Partnern statt, die die 4. Kompanie für sich entschied.
Der Chef der 4. Kompanie, der nl. Major Laurens Reinders, gab ein Siegerbier aus mit dem Motto "Lasst uns heute unsere Patenschaft für mindestens die nächsten  30 Jahren mit dem Lieblingsgetränk unserer beiden Völker besiegeln. Die offizielle Patenschaftsurkunde kann später kommen, heute haben wir das Persönliche beschlossen". 

Im nachstehenden Bild von links: Sieger Sergeant Rolf Sprenfers, Major Laurens Reinders, Ortsbgm. Dr. Virendra Singh, 3. Platz Adjudant Hans Oesterholt, 2. Platz Günther Lange.

20180223 OR/4.414

hr Rainer Prokop

22.02.18 Dies und Das, Teil 1

Die Tage und Wochen fliegen im Augenblick wieder mal nur so dahin. Es wird deshalb Zeit, hier in Kürze dies und das zu berichten:

Ihr Rainer Prokop

12.02.18 VDK Faßberg-Bergen

Seit dem 1.1.18 gibt es im Sozialverband VDK den neuen Ortsverband Faßberg-Bergen mit rund 150 Mitgliedern. Der VDK ist eine Interessenvertretung der Sozialversicherten, behinderten Menschen und Rentner. Er bietet Rat – Hilfe – Rechtsschutz für seine Mitglieder in den Bereichen Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Unfallversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Behindertenrecht und Sozialhilferecht sowie im Sozialversicherungsrecht an. Also Beratung für so alles, was im Sozialbereich wichtig aber auch sehr kompliziert ist. Am Wochenende fand nun die erste Jahreshauptversammlung des neuen Ortsverbandes in Bergen statt. Ich habe gern die Grüße und alle guten Wünsche der Stadt Bergen für ein erfolgreiches Wirken überbracht. Das nachstehende Foto zeigt die Verantwortlichen für das Gelingen: Kreisvorsitzender Harry Opel, Ortsverbandsvorsitzender Joachim Harms und stv. Kreisvorsitzender Heinrich Nahrjes.

20180210 VDK

Herzlichen Glückwunsch für den neuen Ortsverband und gutes Gelingen!
Ihr Rainer Prokop

04.02.18 Oberschule Bergen

Träger und damit verantwortlich für den gesamten Betrieb „unserer“ Anne-Frank-Oberschule in Bergen ist der Landkreis Celle. Im Dezember '17 hat der Landkreis über die Einrichtung von Schulbezirken für alle Oberschulen hier im Kreis beraten und beschlossen. Im Vorfeld hatte die Stadt Bergen in einer Stellungnahme gefordert, von der zunächst beabsichtigten Teilung des Schulbezirks Bergen in Hermannsburg und Bergen abzusehen. Eine Gemeinde, ein Oberschulbezirk, so unsere Botschaft. Wie Interessierte sicher aus den Medien wissen, hat der LK dann auch auf diese Teilung Bergens verzichtet und für Hermannsburg und Bergen ganz auf getrennte Schulbezirke verzichtet. Nun hat uns der Landkreis die Entscheidung auch schriftlich mitgeteilt und begründet. In dem Schreiben an die Stadt ist dazu ausgeführt:

…..Bis ausreichender Schulraum an der Oberschule in Bergen zur Verfügung steht, bleiben die vorhandenen Strukturen bestehen. Die aktuellen Schülerentwicklungen der Stadt Bergen ermöglichen es kurzfristig nicht, alle Schülerinnen und Schüler aus der Stadt Bergen auch an der Oberschule Bergen zu beschulen…… Die Entwicklungen der Schülerzahlen der Oberschule Bergen in den einzelnen Jahrgängen (von Klasse 5 auf 6 usw.) liegen in diesem Schuljahr 2017/18 bei einer Steigerung um bis zu 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Solch starke Zugänge wurden an keiner anderen Oberschule im Landkreis Celle wahrgenommen…..
….Aktuell werden 92 Schülerinnen und Schüler aus dem Bereich Eversen und Sülze an der Oberschule Hermannsburg beschult. Im Hinblick auf die Kapazitätsgrenze findet dort bereits seit Jahren ein Losverfahren Anwendung. Eine gemeinsame Beschulung aller Schülerinnen und Schüler aus dem Bereich der Stadt Bergen wird erst nach dem Abschluss der Baumaßnahmen und dann aufbauend ab dem fünften Jahrgang erfolgen können. ….

An der Oberschule in Bergen werden in diesem Schuljahr 17 Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf unterrichtet, an der Oberschule in Hermannsburg dagegen 40. Dazu der Landkreis:

Hieran ist erkennbar, dass die Oberschule in Hermannsburg einen deutlich höheren Anteil an Kindern mit speziellem Förderbedarf hat, der sich mit den pädagogischen Anforderungen für Sprachfördermaßnahmen an der Oberschule Bergen messen lässt. Beide Oberschulen stehen somit vor großen Herausforderungen.


Was sagt uns das nun alles? Der Landkreis Celle muss und wird nun konsequenterweise den Schulraum in Bergen erweitern und der aktuellen Entwicklung anpassen. Und wir werden weiter darauf drängen, dass Bergen zu gegebener Zeit ein eigenständiger Schulbezirk wird. Die jetzige Lösung ist als Zwischenstand hinzunehmen.

20180204

Ihr Rainer Prokop

01.02.18 Bücherei, Stellen

Die Bibliotheksgesellschaft Celle hat unserer Stadtbücherei eine Spende in Höhe von 300 Euro gegeben. Herzlichen Dank dafür. Bei der symbolischen Scheckübergabe in der Bücherei ist mir wieder einmal vor Augen geführt worden, was für eine wunderbare Bücherei wir haben und was unser Team unter Leitung von Antje Krüger dort alles kostenlos oder für Erwachsene gegen eine sehr geringe Jahresgebühr anbietet. Ein Besuch, eine Nutzung ist wirklich immer lohnend. Schauen Sie mal vorbei, lesen ist immer noch in. Hier der Link zu den Einzelheiten: Stadtbücherei Bergen

Eine weitere lohnende Seite ist immer wieder die Seite der Stellenangebote. Zurzeit suchen wir Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst und einen Beschäftigte/n für Ortsarbeiten in den Ortschaften, Becklingen, Bleckmar und Nindorf. Sind Sie interessiert oder kennen Sie jemanden, der infrage kommt? Bitte melden oder weitergeben!

Ihr Rainer Prokop

28.01.18 Holocaust

Gestern war der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust. Heute fand dazu eine Gedenkstunde der Jüdischen Gemeinde von Niedersachsen und der Jüdischen Gemeinde Hannover in der dortigen Synagoge statt. Daran habe auch ich als Mitglied des Stiftungsbeirates Nds. Gedenkstätten und Bürgermeister von Bergen mit meiner Frau teilgenommen. Die Wortbeiträge der hochrangigen Vertreter aus Religion und des Landes Niedersachsen, aber insbesondere auch die Musik von Chor und Orchester der Jüdischen Gemeinde haben uns tief beeindruckt und sehr berührt. Erinnern, um Gegenwart und Zukunft gestalten zu können. Gegenseitigen Respekt und Anerkennung der unterschiedlichen Lebensentwürfe aufbringen ist das Fundament friedlichen Zusammenlebens. Aber auch wehrhaft sein gegen aufkommenden Rassismus und Antisemitismus ist das Gebot der Stunde.

Das nachstehende Foto ist ein kleiner Eindruck von der Veranstaltung in Hannover.

20180128 Holocaust

Ihr Rainer Prokop

25.01.18 Baugebiet Belsener Straße

Die Arbeiten zur Erschließung des Baugebietes an der Belsener Straße Ortsausgang Bergen sind ja bereits losgegangen, wie dort deutlich zu sehen ist.
Im nächsten Schritt werden die eigentlichen Straßenbauarbeiten ausgeschrieben und dann geht es im Frühjahr richtig los mit dem Ausbau. Verkauft ist zum jetzigen Zeitpunkt natürlich noch kein Grundstück, aber die ersten Interessenten haben sich schon gemeldet. Ein erster Übersichtsplan ist nachstehend abgedruckt. Ein Flyer für die Vermarktung ist in Vorbereitung.

20180125 Belsener Straße2

Ihr Rainer Prokop


22.01.18 Paul-Klee-Schule in Bergen

Eine Außenstelle der Paul-Klee-Schule Celle, eine sonderpädagogische Förderschule mit dem Schwerpunkt "Geistige Entwicklung" hat zum 1.8.2017 in Bergen eröffnet. Untergebracht ist sie in der Schule im Amtland, in der auch neuerdings die Schüler der Käthe-Kollwitz-Schule unterrichtet werden. Bisher sind dort die Klassen 1-4 vorhanden, eine Erweiterung um weitere Klassen ist angestrebt.

Dieses Angebot ist eine sinnvolle Ergänzung unserer Schullandschaft in Bergen. Der Schulweg für die Kinder aus der gesamten nördlichen Region von Celle ist nun wesentlich kürzer. Am heutigen "Tag der offenen Tür" habe ich ein sehr engagiertes Pädagogen-Team unter der Führung von Schulleiter Uwe Kirchner kennengelernt. Viel Erfolg in Bergen!

Das nachstehende Foto zeigt uns mit Schülern der 4. Klasse.

20180122 Paul-Klee2
20180122 Paul-Klee

Ihr Rainer Prokop

20.01.18 Schnelles Internet

Auch wenn die Telekom in einigen Stadtteilen nachgebessert hat, lässt in vielen Bereichen des Stadtgebietes Bergen die Versorgung mit einem schnellen Internet noch immer zu wünschen übrig. Der Landkreis Celle hat sich auf die Fahnen geschrieben, in den nächsten Jahren diese Situation zu verbessern. Pächter des Glasfasernetzes, das der LK verlegen lassen wird, ist Vodafon geworden. Vodafon wird in den nächsten Monaten nun auf Werbetour gehen und Verträge anbieten. Angesprochen sind die betroffenen Privathaushalte, aber auch die Wirtschaftsbetriebe. Allen Angesprochenen kann ich nur raten, sich für einen Anschluss zu entscheiden. Ohne Internet läuft in Zukunft fast gar nichts mehr und der Ausbau durch den LK Celle findet nur statt, wenn sich mindestens 40% der möglichen Anschlussnehmer verbindlich dafür entscheiden. Ab Februar können Sie sich registrieren lassen. Sind es am Ende der Kampagne weniger, gibt es kein besseres Internet.

Hier geht es zu den Informationen des Landkreises: Breitbandausbau, Betroffene Straßenzüge im Stadtgebiet mit Suchfunktion. In der nachstehenden Grafik sind die fraglichen Gebiete Bergens blau dargestellt.

 

20180120 Internet

Ihr Rainer Prokop

17.01.18 Baugebiet Belsener Straße

Es geht voran. In diesem Jahr wird in Bergen ein neues Baugebiet erschlossen. Am Ortsausgang in Richtung Belsen wird es auf der rechten Seite entstehen. Die Erschließung ist vom Kreisel aus vorgesehen. Zur Zeit wird das "Baufeld freigemacht", wie auf dem nachstehenden Foto zu sehen ist. Es entstehen Grundstücke in verschiedenen Größen. Bei Interesse an einem Grundstück bitte einfach bei mir melden.

20180117Baugebiet Belsener Straße

Herzlichst
Ihr Rainer Prokop

12.01.18 Botschaften

Ihnen allen, die Sie sich um die Stadt Bergen bemühen und/oder an ihrem Wohlergehen interessiert sind, wünsche ich für das neue Jahr 2018 viel Gesundheit und Zufriedenheit.
Zudem möchte ich allen ehrenamtlich und auch hauptamtlich Engagierten meinen Dank und großen Respekt aussprechen. In unserem doch recht stressigen Alltag ist es nicht selbstverständlich, sich für das Miteinander in einer Gemeinschaft einzusetzen. Doch dieser Einsatz wird immer wichtiger und ist essentiell für eine funktionierende Gemeinschaft – egal, in welchen Bereichen man tätig ist.

Die frohen Botschaften für Bergen haben ihren Ursprung bereits im vorigen Jahr:
1.         Der Haushalt 2018 steht.
2.         Die Stadtentwicklung geht voran.
3.         Neubürger ziehen nach Bergen.

Über die erste Botschaft freue ich mich sehr, allerdings handelt es sich um keinen ausgeglichenen Haushalt. Das liegt zum einen an geringeren Landeszuweisungen, zum anderen an höheren Abgaben an den Landkreis Celle. Dennoch bin ich zuversichtlich, dass das Ergebnis am Ende des Jahres durch einen besonders sparsamen Umgang wesentlich besser aussehen wird.

Die zweite Botschaft spiegelt auch die intensive Beschäftigung innerhalb der Verwaltung und des Rates mit der Stadtentwicklung Bergens wider. Hier sei als Beispiel die Danziger Straße genannt. Bereits im Dezember haben die so genannten Hartabbrucharbeiten begonnen. Im Frühjahr werden beide mehrgeschossigen Gebäude abgerissen sein und es wird Platz geschaffen für Neues. Für neue Wohnviertel, offiziell genannt „Sanierungsgebiet Bergen – Danziger Straße / Musikerviertel“. Die Planungen für die neue Quartiersmitte, die nach dem Rückbau entstehen wird, sind schon in vollem Gange. Mehr Informationen über die aktuellen Sanierungsgebiete fi nden Sie auch auf unserer Homepage www.bergen-online.de unter der Rubrik Wirtschaft & Stadtplanung.
Die dritte Botschaft ist für mich besonders schön, weil sie direkt mit Menschen zu tun hat. Allein voriges Jahr hatten wir einen enormen Zuzug von (auch vielen jungen) Neubürgern: Ende 2015 hatte das Stadt-gebiet Bergen 13.027, Ende 2017 (19.12.2017) bereits 14.049 Einwohner. Erstaunlich, angesichts der gängigen Landflucht- und Überalterungsprognosen für ländliche Gebiete.
Durch diesen Zuzug müssen erfreulicherweise nun nicht mehr alle Wohnungen aus den ehemaligen britischen Vierteln beseitigt werden. Diese Tatsache bringt unter anderem allerdings auch mit sich, dass eine neue Kindertagesstätte gebaut werden muss, da anderenfalls der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen nicht mehr gedeckt werden kann.
Persönlich wünsche ich mir für das kommende Jahr auch insgesamt mehr Gelassenheit und Freundlichkeit unter den Menschen. Ich habe derzeit das Gefühl, dass viele sich schnell über alles Mögliche empören. Dabei verblassen die Gründe für die Aufregung , wenn man mal etwas darüber nachdenkt und ein wenig Zeit verstreichen lässt oder auch etwas nachfragt oder nachprüft – und das auf eine freundliche Art.
Mehr Gelassenheit und Freundlichkeit ist auf gar keinen Fall zu verwechseln mit Gleichgültigkeit oder Ignoranz, sondern heißt, dass man mit Toleranz, Respekt und Anstand den Mitmenschen begegnet.
Das wünsche ich uns allen.

Herzlichst
Ihr Rainer Prokop


Links Kontakt Impressum

Stadt Bergen • Landkreis Celle • Deichend 3-7 • 29 303 Bergen • Fon 0 50 51 / 479 0 • Fax 0 50 51 / 479 36 • info@bergen-online.de