Header Header Header Header

Do, 26.10.2017 - 14:00 Uhr

Geführte Pilzwanderung und Pilzeessen

Do, 26.10.2017 - 19:30 Uhr

Nächstes Treffen für Tagesmütter und ...

Sa, 28.10.2017 - 15:30 Uhr

Afternoon Tea im Cafe Sahne

Sa, 28.10.2017 - 20:00 Uhr

voxenstopp - A-Cappella



Mehr Termine
Veranstaltung anmelden

Pressemitteilungen Januar 2016

Pressemitteilung Stadt Bergen 20.01.2016

Reise nach Srem

Die Stadt Bergen bietet vom 9. bis 13. Juni 2016 eine Fahrt nach Srem, der Partnerstadt von Bergen, an. Zu den Programmhighlights zählen die Teilnahme am großen Stadtfest „Die Tage von Srem“, bei dem es unter anderem ein buntes Bühnenprogramm, einen gemeinsamen Abend mit Sremer Schützen, einen Tagesausflug nach Breslau mit Stadtführung und Zeit zur freien Verfügung in der Innenstadt, eine Stadtführung in Srem sowie eine Kutschwagenfahrt rund um den Dolsker See geben wird.

Die neue Promenade and er Warthe in Srem
Die neue Promenade and er Warthe in Srem

Die Fahrt wird zum Preis von 282 Euro pro Person angeboten. Im Reisepreis sind enthalten: Die Fahrt im komfortablen Reisebus, Ausflugsfahrt und Stadtführung, Kutschfahrt inklusive Kaffeetrinken, Hotelübernachtung im DZ mit Halbpension im zentral gelegenen Hotel Metropol (WLAN kostenfrei, Bar im Kellergewölbe, Landeskategorie 3 Sterne, www.hotel-metropol.pl) und ein Frühstück auf der Hinfahrt (ohne Getränke).

Anmeldungen und Auskünfte sind ab sofort bei Katharina Hoopmann im Rathaus der Stadt Bergen (katharina.hoopmann@bergen-online.de), Tel. 0 50 51 / 479 16 oder bei Hans-Hermann Schmitz (hermi.schmitz@t-online.de), Tel. 0 50 51 / 20 75 möglich. Anmeldeschluss ist der 10. Februar 2016.

 

Foto: Die neue Promenade an der Warthe in Srem

Pressemitteilung Stadt Bergen 19.01.2016

Slim School-Teppich für Eugen-Naumann-Schule

Als die Slim School im vorigen Jahr ihre Türen wegen des Britenabzugs für immer schloss, schenkte sie der Stadt Bergen einen selbstbestickten, bunten Wandteppich zur Erinnerung an die gemeinsame Zeit bis 2015 in Bergen. Nun hat Bürgermeister Prokop den prächtigen Wandbehang offiziell der Eugen-Naumann-Schule übergeben. Zum einen, weil im Rathaus der Platz für dieses große Stück fehle, zum anderen, weil die Eugen-Naumann-Schule stets einen engen Austausch und Kontakt mit der britischen Schule pflegte, so Prokop.

Ein Augenschmaus: Der bunte Wandbehang der Slim School in der Eugen-Naumann-Schule
Ein Augenschmaus: Der bunte Wandbehang der Slim School in der Eugen-Naumann-Schule

Rektorin Ute Tolk freute sich über den Augenschmaus, denn der bunte Teppich ist ein echter Hingucker auf dem großen Flur im Eingangsbereich der Eugen-Naumann-Schule. Als Dankeschön führten die „Englisch-Forderkinder“, wie Lehrerin Karin Patterson sie vorstellte, etwas vor – natürlich auf Englisch.

 

Foto: Schüler der Eugen-Naumann-Schule Bergen mit Rektorin Ute Tolk, Bürgermeister Rainer Prokop und Lehrerin Karin Patterson

Pressemitteilung Stadt Bergen 19.01.2016

Juleica Ausbildung in Bergen

Die Offene Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Bergen bietet eine Ausbildung zum Jugendgruppenleiter / zur Jugendgruppenleiterin an. Zum Lernstoff gehören unter anderem das richtige Auftreten vor der Gruppe, Rechts- und Versicherungsfragen, Gruppenpädagogik, Spiele-, Medienpädagogik und Kennenlernen von Spielen für die praktische Jugendarbeit.

Juleica
Juleica

Zusätzlich wird ein Erste-Hilfe-Kurs absolviert, um bei kleineren Notfällen bestens gerüstet zu sein. Die Teilnehmer erhalten Informationen aus erster Hand, lernen nette Menschen kennen und haben die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen. Um die Jugendleiter-Card (JULEICA) beantragen zu können, muss man an einer Jugendgruppenleiterausbildung teilnehmen.
 
Der Kurs besteht aus drei Teilen und findet vom 15. bis 17. April 2016, vom 28.- 30. April 2016 sowie vom
20. - 22. Mai 2016 statt. Nach erfolgreichem Abschluss kann man die JULEICA beantragen.
 
Alle Seminarblöcke finden ohne Übernachtung als Tagesseminar statt.
Die JULEICA-Ausbildung kostet 25€ incl. Erste-Hilfe-Kurs.
 
Seminarort: Jugendfreizeitstätte Bergwerk, Ringstr. 7, 29303 Bergen, Tel. 05051-5707
Teilnehmer/- innen: Ehrenamtliche Mitarbeiter aus der Jugend- und Vereinsarbeit
Mindestalter: ab 15 Jahre
Leitungsteam:
Bernd Mill, Sabine Weiß
Inhalte:
Persönlichkeit Jugendleiters/Jugendleiterin, Lebenssituationen von Kindern und
Jugendlichen, Rechtsfragen in der Jugendarbeit, Gruppenpädagogik,
Organisation, Planung und Programmgestaltung, Öffentlichkeitsarbeit in der
Jugendarbeit, Erlebnispädagogik.
Anmeldungen ab sofort unter 05051/5707 oder
E-Mail an bergwerk@bergen-online.de

Pressemitteilung Stadt Bergen 19.01.2016

Junge Schachmeister

Aus der Ende Dezember 2015 durchgeführten Jugendschacheinzelmeisterschafte auf Landkreisebene geht Fariz Azizov vom SK Celle/Westercelle als Schachjugendkreismeister 2015 hervor. Azizov konnte sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Dabei gelang es ihm, alle neun Partien zu gewinnen.

Sieger in Altersklasse U10: Theo Krüger
Sieger in Altersklasse U10: Theo Krüger

Viele Kinder und Jugendliche sind in das Dorfhaus in Wohlde gekommen, um die Kreismeisterschaft im Jugendschach auszuspielen.Die Veranstalter, das Bergwerk Bergen, die FG Wohlde und der SK Hermannsburg waren sehr zufrieden mit der Anzahl der Teilnehmer aus allen Altersklassen und dem Verlauf der Veranstaltung.
In vielen spannenden Partien konnte Kreismeister Azizov souverän seine Gegner und Gegnerinnen besiegen. Zweiter wurde Dominik Trenkenschu, ebenfalls vom SK Celle/Westercelle.
Den dritten Platz erreichte Janis Brandes vom SK Hermannsburg. In der Altersklasse U10 konnte Theo Krüger von der FG Wohlde sich den ersten Platz holen.
Paul Marwede schaffte das in der U 12 (FG Wohlde). Bei der U 14 war Fariz Azizov  vom SK Celle / Westercelle der Gewinner. Bei der U16 gewann Hannah Diederichs vom SK Hermannsburg, die auch die Mädchenwertung für sich entscheiden konnte und in der Gesamtwertung 6. wurde. In der U 18 konnte Kevin Huf von der FG Wohlde seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

Alle Sieger auf einem Bild:

Alle Sieger der Jugendschachkreismeisterschaften

Pressemitteilung Stadt Bergen 19.01.2016

Osterferienbetreuung

Die Stadt Bergen bietet in den Osterferien vom 21. Bis 24. März 2016 und vom 29. März bis zum 1. April 2016 eine Ferienbetreuung für Grundschulkinder in der Eugen-Naumann-Schule Bergen an. Die Kosten betragen für jeden Zeitabschnitt 44 Euro, wobei ein tägliches Mittagessen in den Kosten enthalten ist.

Kinder bei der Ferienbetreuung der Stadt Bergen
Kinder bei der Ferienbetreuung der Stadt Bergen

Die Betreuung der Jungen und Mädchen wird von pädagogischen Kräften aus dem Ganztagsschulbetrieb durchgeführt.

Es gibt ein abwechslungsreiches Programm mit Bewegung, Ausflügen, Musik, Bastelarbeiten und mehr. Der Zeitrahmen der Betreuung liegt täglich zwischen 07:30 und 17:00 Uhr, freitags bis 16:00 Uhr. Die Bring- und Abholzeiten sind flexibel.

Das Anmeldeformular erhalten Interessierte im Rathaus der Stadt Bergen oder finden es zum Ausdrucken auf www.bergen-online.de unter der Rubrik Politik & Verwaltung.

Der Anmeldeschluss für die Osterferienbetreuung ist der 20. Februar 2016. Die Anmeldung muss im Rathaus der Stadt Bergen, Deichend 3-7, 29303 Bergen abgegeben werden. Rückfragen erteilt Claudia Parr unter 0 50 51 / 479 25.

 

Foto: Kinder der Ferienbetreuung in der Sporthalle der Eugen-Naumann-Schule (Archivbild)

Pressemitteilung Stadt Bergen 19.01.2016

Bestandserhebung der Vereine

Der Landkreis Celle führt wie in jedem Jahr eine Bestandserhebung der Vereine durch. Alle bekannten Vereine im Bereich der Stadt Bergen werden daher in den nächsten Tagen einen Fragebogen erhalten, der bis zum 05.02.2016 an die Stadt Bergen zurück gegeben werden sollte.

Rathaus
Rathaus

Ausgenommen von dieser Regelung sind die Sportvereine. Diese werden über den Kreissportbund erfasst und erhalten daher keinen Fragebogen. Für Rückfragen steht Ihnen im Rathaus Susanne Slottke unter Tel. 05051/479-24 oder  susanne.slottke@bergen-online.de zur Verfügung.

In diesem Zusammenhang noch einmal der Hinweis an alle Vereine, Änderungen im Vorstand oder Vereinsgründungen mitzuteilen, damit das hier geführte Vereinsregister aktualisiert werden kann. Die Änderungen werden dann ebenfalls im Internet auf www.bergen-online.de erfasst.

Pressemitteilung Stadt Bergen 18.01.2016

Engagement für Asylsuchende im BFD

Derzeit leben über 150 Asylsuchende in Bergen. Und auch im Jahr 2016 werden weitere Asylbewerber in die Stadt Bergen kommen. Eine große Herausforderung ist die Begleitung und Betreuung aller Neuankömmlinge. Darunter fallen zum Beispiel Hilfestellungen bei Behördengängen, Arztbesuchen und der Anmeldung an Schulen oder Kindergärten. Um die Begleitung der Flüchtlinge weiter zu verbessern, hat die Stadt Bergen Kontakt zum Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben aufgenommen und eine neue Stelle im Bundesfreiwilligendienst (BFD) im Büro des Integrationsbeauftragten geschaffen.

Abwechslungsreich: Arbeit mit Asylsuchenden in Bergen
Abwechslungsreich: Arbeit mit Asylsuchenden in Bergen

Der BFD ist ein Angebot an alle Bürgerinnen und Bürger, sich außerhalb von Beruf und Schule für einen Zeitraum zwischen 6 und 24 Monaten in sozialen, kulturellen, ökologischen oder anderen gemeinwohlorientierten Tätigkeitsfeldern zu engagieren – dazu sozialversichert und mit professioneller Begleitung. Dabei können sowohl junge, als auch ältere Menschen ihren Dienst gegen Zahlung eines Taschengeldes aufnehmen. Nähere Informationen sind im Internet unter www.bundesfreiwilligendienst.de erhältlich.

Die Stadt Bergen sucht dringend eine Bewerberin oder einen Bewerber, um diesen Dienst bei ihr zu verrichten. Interessierte können sich nähere Informationen beim Integrationsbeauftragten Philipp Legrand unter der Rufnummer 05051/479-17 einholen. Er sei zuversichtlich, dass durch diese neue personelle Unterstützung auch in Zukunft allen neu ankommenden Flüchtlingen in der Stadt eine gute Begleitung angeboten werden könne.

 

Pressemitteilung Stadt Bergen 18.01.2016

Manos erstes Kapitel in Bergen

Frisch erschienen ist Mano Bouzamours erstes Schriftstück über Bergen. Unter dem Titel „Mein erstes Kapitel in Bergen“ hat der junge Bestsellerautor aus Amsterdam und Stadtschreiber von Bergen bzw „artist in residence“ seine ersten Eindrücke in der kleinen Stadt zwischen Gedenkstätte, Truppenübungplatz  und Wald- und Heideregion verarbeitet. Als Manos Kolumne erscheinen die Wortbeiträge von nun an regelmäßig auch auf der Homepage der Stadt Bergen.

Mano Bouzamour in Bergen 2015
Mano Bouzamour in Bergen 2015

Über Mano: Mano Bouzamour wohnt in Amsterdam. Der 24-jährige ist erfolgreicher Schriftsteller. Sein Debütoman ist in den Niederlanden ein Bestseller. Das Buch wird dieses Jahr auf Deutsch unter dem Titel „Das Gelöbnis von Pisa“ im Residenzverlag Wien erscheinen. Zudem sind die Niederlande und Flandern als niederländischer Sprachraum Ehrengäste bei der Frankfurter Buchmesse, wo Mano sein Buch ebenfalls präsentieren wird.

Inspiriert zu seinem Schriftstück wurde Mano unter anderem von Anne Frank, deren Tagebuch er mehrmals gelesen hat. Und, er lässt Anne Frank in seinem fiktiven Werk überleben. Voriges Jahr hat Mano die Stadt Bergen und die Gedenkstätte Bergen-Belsen besucht. Dort hat er unter anderem am symbolischen Grab von Anne Frank gestanden. Mit der Stadt Bergen wurde 2015 auch die Vereinbarung zum Stadtschreiber und die enge Zusammenarbeit für dieses Jahr unterzeichnet.

Mano bei der Pressekonferenz mit Bürgermeister Prokop (2015)
Mano bei der Pressekonferenz mit Bürgermeister Prokop (2015)
Schriftsteller und Star: Mano Bouzamour
Schriftsteller und Star: Mano Bouzamour

Hier ist der Textbeitrag in vollem Umfang (Übersetzung aus dem Niederländischen von urban pr, Berlin):

 

Mein erstes Kapitel in Bergen

von Mano Bouzamour, ab August 2016 „Artist in Residence“ in Bergen

Im Juni 2015 war ich bei den Anne-Frank-Friedenstagen in Bergen. Auf Einladung der Stadt trafen sich junge Leute aus ganz Europa. Die Geschichte des Ortes ist so gewaltig, und wir reflektierten auf eher spielerische Art und Weise, in Lesungen, Debatten und bei Exkursionen, was an diesem waldreichen, friedlichen Ort vor gut 70 Jahren geschah.

Wir kamen aus den Niederlanden, aus Polen, Deutschland und Tschechien. Wir saßen abends gemeinsam beim Essen, danach gingen wir in den Wäldern spazieren und philosophierten darüber, was wir zuvor erzählt und gesehen hatten. Das war angenehm und sehr anspruchsvoll. Die Bilder, wie ein Bulldozer hunderte Leichen zusammenschiebt und achtlos in ein Massengrab verkippt, gingen uns noch lange durch den Kopf. Wir erzählten einander aber auch heitere Geschichten: darüber, woher wir kamen, was wir so machten und was wir schließlich werden wollten, „wenn wir einmal groß sind”. Wir sprachen Englisch, die Sprache verband uns und unsere Gedanken. 

Ich bin 24 Jahre alt, Schriftsteller und Kolumnist einer Zeitung in den Niederlanden. Ich bin verrückt nach Geschichten, vor allem nach Geschichten von früher. Den Zweiten Weltkrieg kenne ich, Gott sei Dank, nur aus Büchern, Filmen und von Computerspielen. Nächtelang wähnte ich mich als bewaffneter amerikanischer Soldat, tigerte durch feindliche deutsche Felder und Wiesen, patrouillierte ruhig und konzentriert auf der Suche nach den POW´s, den Kriegsgefangenen, um sie zu befreien. In den spannenden Kriegsspielchen bekam ich nach erfolgreicher Mission zur Belohnung ein Filmchen zu sehen vom wirklichen Geschehen am Ort, an dem ich mich gerade virtuell bewegt hatte. Ich war darin wie gefangen. Auf diese unterhaltsame Weise habe ich sehr viel über Geschichte gelernt. Wie auch immer, es reizte mich umso mehr, mich in diese Dinge zu vertiefen. Stundenlang schaute ich Kriegsfilme.

Ich las mehrfach das Tagebuch von Anne Frank. Anne faszinierte mich. Unsere Leben scheinen miteinander verwoben. Als Hommage wurde der Satz, mit dem Anne ihr Tagebuch beginnt, zum Motto meines Debütromans: „Ich werde, hoffe ich, dir alles anvertrauen können, wie ich es noch bei niemandem gekonnt habe”. Als ich diesen Satz zum ersten Mal las, war mir, als ob Anne direkt mit mir sprach. Das war ein so starkes Gefühl und ich wollte, dass es auch Leser erfasste, die in meinem Buch zu blättern begannen. Als Kind ging ich im Sommer mit meiner Schwester und ihren Freundinnen oft in Amsterdam ins Mirandabad. Wir liefen an den Haselnussbäumen auf dem Merwedeplatz entlang, sammelten eifrig Nüsse vom Boden auf und zeigten dann auf das Haus, in dem Anne gewohnt hatte, Merwedeplatz 37, 2. Etage. Dort war Anne Frank mit ihrer Familie Zuhause, bevor sie in der Prinzengracht untertauchten, an eben jener Gracht, wo ich nun wohne. Und in Bergen-Belsen, wo sie als Gejagte und Verschleppte schließlich angekommen war, stand ich letzten Juni mit Dutzenden Jugendlichen vor ihrem symbolischen Grabmal. Das war so intensiv. Wir hatten sie nie gekannt, wir kamen alle aus verschiedenen Ländern, wir alle waren „Ausländer” und fühlten uns im Augenblick mit dem jungen Mädchen so verbunden.

Nur wenn du Geschichte kennst, lernst du Ereignisse heute besser zu begreifen, kannst du sie einfacher in Zusammenhängen sehen. Das ist der Grund, warum ich die Initiative, in Bergen ein Internationales Jugendbegegnungszentrum zu errichten, voll und ganz unterstütze. Ich will unbedingt damit auch zu tun haben, wenn ich ab August als Artist in Residence einige Monate in Bergen arbeite. Ich will mithelfen, nach Wegen zu suchen, wie sich junge Menschen der gewaltigen Geschichte auf neue Art nähern, sich mit ihr auseinandersetzen können. Ich will vielen Jugendlichen und Gruppen spannende Geschichten erzählen, will, dass sie mit ihren Handys Filme machen und diese auf YouTube stellen, will Apps entwickeln, die dir an jedem Ort in Bergen erzählen, was hier wann geschah. Ich will die Leute vor allem dazu aufrufen, mitzudenken!

Meine Erfahrungen in Bergen werde ich niederschreiben und auch in meinen laufenden Zeitungskolumnen verarbeiten, damit man zu Hause auf dem Laufenden bleibt über all das, was ich erlebe. Ich freue mich auf all die Erfahrungen, auf die Begegnungen und auf die deutsche Zuvorkommenheit!

Auf Wiedersehen!

Pressemitteilung Stadt Bergen 18.01.2016

Vereidigung in Sülze

Die Partnerschaft der Ortschaft Sülze mit dem Feldwebel- und Unteroffiziersbataillon 2 wird durch eine Vereidung von Feldwebel- und Unteroffiziersanwärtern des Bataillons auf dem Sportplatz Sülze am Freitag, den 5. Februar 2016, in besonderer Weise dokumentiert.

Sülze Wappen
Sülze Wappen

Die Veranstaltung wird unter Einbindung von Ehrengästen, Familienangehörigen, Soldatinnen und Soldaten sowie Interessierten mit einem interessanten Rahmenprogramm gestaltet. Bereits ab 8.00 Uhr ist eine statische Waffenschau der Bundeswehr vorgesehen. Soweit die Wetterverhältnisse es zulassen, wird auch eine BO 105, ein Hubschrauber, der seit Jahrzehnten erfolgreich in der Truppe eingesetzt wird, ausgestellt. Für das leibliche Wohl ist durch den Verkauf von Kaffee und Kuchen gesorgt.

Um 9.00 Uhr findet ein Feldgottesdienst statt, bevor die feierliche Vereidigung um 10.00 Uhr auf dem Sportplatzgelände abgehalten wird. Als Redner zu diesem besonderen Anlass sprechen der stellvertretende Bataillonskommandeur Major Steffen Gralke, MdB Henning Otte und Ortsbürgermeister Michael Buhr. Die musikalische Untermalung wird durch das Heeresmusikkorps Hannover gewährleistet. Dem Vereidigungsappell schließt sich ein Mittagessen in der Turnhalle an.

„Die Beteiligung der Öffentlichkeit am Leben der Truppe fördert die Integration der Streitkräfte in die Gesellschaft. Vor diesem Hintergrund genießt die öffentliche Vereidigung hohe gesellschaftliche Bedeutung“, betont Ortsbürgermeister Michael Buhr. Der Ortsrat Sülze lädt alle Interessierten zu dieser Veranstaltung ein.

Pressemitteilung Stadt Bergen 14.01.2016

Feriensprachcamp 2016

Auch in diesem Jahr findet wieder ein interkulturelles Feriensprachcamp in Bergen statt. In den Sommerferien, vom 25. Juli bis 31. Juli 2016, wird Kindern von der 1. – 4. Klasse ein vielfältiges Programm geboten. Teilnehmen können bis zu 30 Kinder aller Grundschulen in Bergen.

Niedrigseilparcours beim Sprachcamp 2015
Niedrigseilparcours beim Sprachcamp 2015

„Es geht darum, gezielt Sprach- und Sozialkompetenzen auf kindgerechte Weise zu fördern“, erläutert Philipp Legrand, Integrationsbeauftragter der Stadt Bergen. Das Camp wird neben ehrenamtlichen Begleitern von Legrand, pädagogischen Fachkräften sowie vom Institut für Bildung und Erziehung in Göttingen begleitet.

Im vorigen Jahr war das Camp ein voller Erfolg. Unter anderem haben die Kinder getanzt, gebastelt, die Sprache trainiert, aber auch ein Ausflug ins Universum nach Bremen gemacht. Am Ende der gemeinsamen Woche wurde ein buntes Programm mit Aufführungen für Eltern und Gäste erstellt.

Das Feriensprachcamp wird gefördert und unterstützt durch die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, durch die Klosterkammer Hannover, durch die Bürgerstiftung Region Bergen, dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sowie durch die Stadt Bergen.

Pressemitteilung Stadt Bergen 13.01.2016

Bergen zeichnet Sportler aus - Anmeldungen ab jetzt

Sportlerinnen und Sportler, die sich im Laufe des vorigen Jahres 2015 durch besondere sportliche Leistungen hervorgetan haben, sollen auch in diesem Jahr von der Stadt Bergen eine Ehrung erhalten. In Frage kommen für die Ehrung alle Sportler, die eine Meisterschaft ab Kreisebene oder höher gewonnen haben.

Rathaus
Rathaus

Die Vereinsvorstände werden daher gebeten, die hierfür qualifizierten Sportler zu benennen, wenn sie die Voraussetzungen nach den Richtlinien der Stadt Bergen über die Förderung des Sports und der Jugendarbeit erfüllen.

Die gemeldeten Sportler müssen zum Zeitpunkt der erzielten Meisterschaft mindestens das 12. Lebensjahr vollendet haben. Anmeldungen werden im Rathaus der Stadt Bergen bei Susanne Slottke oder Susanne Hallmann bis zum 26.02.2016 unter 0 50 51 3479-24 und -19 oder per Email an Susanne.Slottke@bergen-online.de oder Susanne.Hallmann@bergen-online.de entgegen genommen.

Es ist auch möglich, verdiente ehrenamtliche Mitarbeiter der Vereine oder auch Mitglieder von Nationalmannschaften zu ehren. Auch in diesen Fällen wird darum gebeten, die Anmeldung mit entsprechender Begründung bei der Stadt Bergen einzureichen.  

Pressemitteilung Stadt Bergen 13.01.2016

Tombola in der Bücherei - hier sind die Gewinner

Im vorigen Jahr hat die Stadtbücherei eine Umfrage unter 175 Personen durchgeführt, in der Kunden, aber auch Nicht-Kunden der Stadtbücherei Bergen ihre Wünsche und Kritik äußern konnten. Die Teilnehmer konnten sich dabei zudem für eine Tombola anmelden. Nun sind die Gewinner gezogen worden.

Das Mitmachen bei der Umfrage hat sich gelohnt, viele Gewinner unter den Teilnehmern wurden gezogen
Das Mitmachen bei der Umfrage hat sich gelohnt, viele Gewinner unter den Teilnehmern wurden gezogen

Bürgermeister Rainer Prokop, Antje Krüger und Camille Ebel-Chenu von der Stadtbücherei beglückwünschen die Gewinner. Gezogen wurden die Preisträger von der Bücherei-Praktikantin Lara Cuellar aus Ecuador sowie den kleinen Büchereifans Janthe und Joost Hoopmann.

Als Hauptpreise gehen vier 10-Euro-Gutscheine der Buchhandlung Decius in Celle an Bernd Klaffke, Sonja Melvin, Mandy Rees und Nicole Atkin, 1 Freikarte für die Soltauer Therme an Philipp Otto, 1 Freikarte für den Weltvogelpark Walsrode an Emily Hanby und kostenlose Jahresmitgliedschaften für die Bücherei für je ein Jahr an Rainer Hohls, Renate Glenewinkel, Heinrich Stille und Carl-Otto Dittmann.

 

Insgesamt sind 75 Preise verlost worden. Die anderen Gewinner werden benachrichtigt. Aus der Umfrage ist unter anderem der Wunsch nach erweiterten Öffnungszeiten hervorgegangen, was die Stadtbücherei nun seit Anfang Januar auch umgesetzt hat. So stehen ihre Türen am Mittwoch und am Donnerstag nun noch länger interessierten Nutzern offen.

 

Neue erweiterte Öffnungszeiten der Stadtbücherei Bergen: Dienstag 14-17 Uhr, Mittwoch 14-19 Uhr, Donnerstag 9-12 sowie 14-19 Uhr und Freitag 14-17 Uhr.

 

Foto: Camille Ebel-Chenu, Rainer Prokop, Antje Krüger (hinten), Janthe Hoopmann, Lara Cuellar und Joost Hoopmann

Pressemitteilung Stadt Bergen 12.01.2016

Mitternachtsfußball in Bergen

Es ist wieder soweit – das Mitternachts-Hallen-Fußballturnier für jugendliche Kicker, veranstaltet vom Bergwerk, der Jugendfreizeitstätte der Stadt Bergen, findet am Samstag, den 30. Januar 2016 in der Heisterkamphalle in Bergen statt.

Bergwerk
Bergwerk

Mitmachen können alle Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren. Einlass ist ab 19:00 Uhr, Spielbeginn um 19:30 Uhr. Anmeldungen bitte per Email, per Telefon oder per Post an bergwerk@bergen-online.de, 0 50 51 / 79 30, Ringstraße 7, 29303 Bergen.

Die Spielregeln:

Gespielt wird mit 4 Feldspieler und ein Torwart. Auswechselspieler ohne Beschränkung. Jede Mannschaft stellt ein Schiedsrichter mit eigener Pfeife. Jede Mannschaft sollte durch einheitliche Trikots oder T-Shirts erkenntlich sein. Die Spieler dürfen nicht älter als 18 Jahre sein. Spieler die eventuell älter aussehen, sollten sich ausweisen können. Während des gesamten Turniers herrscht absolutes Alkoholverbot. Auch im Umfeld der Halle. Angetrunkene Spieler oder Zuschauer werden aus der Halle verwiesen. Das Rauchen ist verboten. Verantwortlich sind die begleitenden Betreuer!

Es gibt einen Fairnesspreis, Pokal bester Torschütze, bester Torwart.

Pressemitteilung Stadt Bergen 11.01.2016

Treffen für Tagespflegepersonen und Interessierte

Am Mittwoch, den 20. Januar 2016 findet im Landhotel Michaelishof in Offen um 19:30 Uhr ein Treffen für alle Kindertagespflegepersonen (Tagesmütter oder –väter) und Interessierte statt. Kindertagespflege bedeutet in der Regel die Betreuung von bis zu fünf gleichzeitig anwesenden Kindern im Haushalt einer Kindertagespflegeperson (Tagesmutter oder Tagesvater).

Logo Familien- und Seniorenservicebüro
Logo Familien- und Seniorenservicebüro

„Der tägliche Umgang zwischen Tagespflegeperson, den zu betreuenden Kindern und deren Eltern bedeutet eine große Verantwortung, ist aber zugleich auch eine große Bereicherung. Dennoch sind immer wieder Fragen zu klären und Erfahrungen müssen ihren Austausch finden“, erläutert Diana Habermann vom Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen.

Interessierte sind ebenfalls zu diesem Termin eingeladen. Zudem kann sich jeder gerne auch direkt im Familienbüro informieren. Sprechzeiten: Mo. + Mi. 9.30 -12.30 h und Di + Do. 14.30-17.00 h; Rufnummer: 05051/47929; Ansprechpartnerin ist Frau Nadja Ohlhoff.

Der nächste Informationsabend für angehende Tagesmütter/Tagesväter als landkreisweites Angebot findet am Donnerstag, dem 14.01.2015 im Neuen Kreistagssaal, Trift 26 in 29221 Celle von 19.00 bis 20.30 Uhr statt. Anmeldungen erbeten bis zum 11.01.2016 unter 05141/916435.

Pressemitteilung Stadt Bergen 07.01.2016

Segensreiche Sternsinger

Die Sternsinger der katholischen Kirche waren am gestrigen 6. Januar 2016 auch im Büro des Bürgermeisters Rainer Prokop zu Gast und brachten ihren Segen „Christus mansionem benedicat“, was bedeutet: Jesus Christus möge dieses Haus segnen.

Sternsinger 2016
Sternsinger 2016

Die Sternsinger werben während ihrer Aktion Dreikönigssingen, das bundesweit immer am 6. Januar 2016 während der Heiligen Drei Könige stattfindet, auch für mehr Respekt und Toleranz Anderen gegenüber. Prokop bedankte sich für den segensreichen Besuch und wünschte den Sternsingern auch alles Gute für das kommende Jahr.

Pressemitteilung Stadt Bergen 07.01.2016

Adventsbasar in der Hinrich-Wolff-Schule

Vor Weihnachten haben in der Hinrich-Wolff-Schule zwei Projekttage stattgefunden, an denen die Schüler ein vielfältiges Angebot für den Tag der offenen Tür mit Adventsbasar präsentierten. "Jede Klasse arbeitete zu einem selbst ausgesuchten Thema", erläutert Schulleiter Karl-Heinz-Brück. Das Angebot reichte von tollen Basteleien bis zur musikalischen Umrahmung durch die Klasse 4a.

Adventsbasar Hinrich-Woflf-Schule 2015
Adventsbasar Hinrich-Woflf-Schule 2015

Der Adventsbasar stieß auf sehr großes Interesse in der Elternschaft. Brück verweist auch auf das hohe Engagement des Fördervereins, der unter anderem ein riesiges Angebot an Kuchen und Torten organisierte. Der Erlös aus dem Verkauf der selbstgebastelten Weihnachtsartikel der Schüler ging an den Förderverein der Hinrich-Wolff-Schule, der sich über die Summe von 558 Euro freuen durfte.

 

 

Foto: Kathrin Reinecke, Claudia Meyer (Vorsitzende des Fördervereins), Annika Rüßmann, Karl-Heinz Brück.


Links Kontakt Impressum

Stadt Bergen • Landkreis Celle • Deichend 3-7 • 29 303 Bergen • Fon 0 50 51 / 479 0 • Fax 0 50 51 / 479 36 • info@bergen-online.de