Header Header Header Header

Fr, 20.04.2018 - 20:00 Uhr

Homefield Four

Di, 24.04.2018 - 19:00 Uhr

Offenes Singen

Sa, 28.04.2018 - 13:00 Uhr

Tag der offenen Tür

So, 29.04.2018 - 10:00 Uhr

Frühlingserwachen in Bergen



Mehr Termine
Veranstaltung anmelden

Pressemitteilung Stadt Bergen 17.12.2015

Neue Öffnungszeiten in der Bücherei ab 2016

Die Stadtbücherei wird ihre Öffnungszeiten ab Januar 2016 erweitern. Damit setzt die Einrichtung der Stadt Bergen die Wünsche der Kunden anhand einer Bücherei-Umfrage um, die im Herbst 2015 durchgeführt wurde. 175 Personen, darunter auch Kinder und Jugendliche, haben an der Umfrage teilgenommen. „Ein Großteil der Befragten wünschte sich längere Öffnungszeiten“, erläutert Antje Krüger die Ergebnisse.

Lesen, Stöbern, Wohlfühlen: Unsere Stadtbücherei Bergen
Lesen, Stöbern, Wohlfühlen: Unsere Stadtbücherei Bergen

Damit hat die Bücherei am Mittwoch und am Donnerstag ab Januar 2016 bis 19:00 Uhr auf. Die beliebte Veranstaltungsreihe „Bilderbuchkino“ für Kinder wird 2016 ebenfalls fortgesetzt und findet jeden ersten Freitag im Monat (außer 6. Mai 2016) um 16:00 Uhr in der Stadtbücherei statt.

 

 

Öffnungszeiten: Di und Fr: 14-17 Uhr, Mi und Do: 14-19 Uhr, Do vormittags: 9-12 Uhr. Stadtbücherei Bergen, 0 50 51 / 55 88, Schulstr. 10, 29303 Bergen.

 

 

 

 

Pressemitteilung Stadt Bergen 17.12.2015

Schachmeisterschaften

Am Montag, den 28. Dezember 2015 finden um 10:00 Uhr die Jugendschachkreismeisterschaften im Dorfgemeinschaftshaus in Wohlde statt. Veranstalter sind die Jugendfreizeitstätte Bergwerk der Stadt Bergen,  F.G. Wohlde und der SK Hermannsburg. Die Startgebühr beträgt 2 Euro. Die Teilnehmer werden gebeten, sich bis 09:45 Uhr im Spiellokal in Wohlde, Roxhüllener Weg 2, anzumelden.

Schach
Schach

Spielberechtigt sind alle Mädchen und Jungen bis Jahrgang 1997, die im Landkreis Celle wohnen oder in einem Verein im Landkreis spielen. Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich.

Gespielt werden 9 Runden im Schweizer System. Es gibt eine Mittagspause von 12:30 bis 13:30 Uhr, in der Verpflegung zu günstigen Preisen angeboten wird. Die Siegerehrung findet um ca. 15:45 Uhr statt. Erspielt werden die Kreismeister/innen in den Jahrgängen U10, U12, U 14, U 16 und U 18.

 

Voranmeldungen im Bergwerk bei Bernd Mill unter  Tel.: 0 50 51 / 57 07 oder per Email an bergwerk@bergen-online.de.

Pressemitteilung Stadt Bergen 17.12.2015

Pierson erhält Ehrenmedaille der Stadt Bergen

Für seine Verdienste für die Stadt Bergen hat Hugh Pierson jüngst die Ehrenmedaille der Stadt Bergen von Bürgermeister Rainer Prokop verliehen bekommen. Während einer kleinen Zeremonie, der unter anderen einige Ratsmitglieder, die stellvertretenden Bürgermeister und der Allgemeine Vertreter beiwohnten, lobte Prokop den seit dem Jahr 2000 als Verbindungsoffizier tätigen Briten für seinen Einsatz, seine Hilfsbereitschaft und sein Engagement für die Stadt Bergen, das auch nach der Entscheidung über den Abzug der britischen Streitkräfte zu spüren war und darüber hinaus spürbar ist.

Die Ehrenmedaille für Hugh Pierson
Die Ehrenmedaille für Hugh Pierson

Prokop erwähnte etwa die Beratung in Protokollfragen oder Piersons Einsatz in Immobilienfragen wegen des drohenden Leerstands ehemaliger Britenwohnungen in Bergen.

„Ich freue mich, einem Mann mit außergewöhnlichem Engagement, aber auch britischem Humor, gepaart mit deutschem Witz, die Ehrenmedaille der Stadt Bergen überreichen zu dürfen“, sagt Prokop, „Pierson hat sich Zeit seines Wirkens für ein gutes Einvernehmen zwischen den Bürgern und Bürgerinnen der Stadt Bergen und den britischen Soldaten und Soldatinnen und deren Familienangehörigen erfolgreich eingesetzt.

Hugh Pierson, 1957 in London geboren, betrat erstmals als zweijähriger Junge und Sohn eines britischen Soldaten deutschen Boden, als sein Vater nach Lüneburg versetzt worden war.

Er wurde an der Royal Military Academy Sandhurst ausgebildet. Von dort aus wurde Pierson nach Paderborn versetzt. 1980 kehrte er nach Großbritannien zurück, bis er 1994 aus der Armee ausschied. Kurz darauf studierte der 58-jährige Brite an dem Goethe-Institut in London Betriebswissenschaften. Seit März 2000 ist Pierson als so genannter Liaison Officer bzw. Verbindungsoffizier in Bergen-Hohne tätig und wird Bergen-Hohne 2016 verlassen.

Pressemitteilung Stadt Bergen 17.12.2015

Plattdüütsche Schaul - Auszeichnung für Grundschule Eversen

Mit der ganz besonderen Auszeichnung "Plattdüütsche Schaul" darf sich künftig die Grundschule in Eversen in Form einer Plakette schmücken. Schulleiterin Ilsemarie Friedrich freut sich über die von der niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt verliehenen Würde. Eversen gehört neben vier weiteren Schulen in Niedersachsen zu den diesjährig ausgezeichneten Bildungseinrichtungen, die sich der Förderung und dem Erwerb der niederdeutschen Sprache im Besonderen gewidmet haben.

Die Grundschule in Eversen darf sich nun offiziell "Plattdüütsche Schaul" nennen
Die Grundschule in Eversen darf sich nun offiziell "Plattdüütsche Schaul" nennen

Niederdeutsch zählt zu den so genannten Minderheitensprachen und ist als Sprache in die Europäische Charta der Regional- und Minderheitensprachen aufgenommen worden.

 

 

 

 

Foto: Christine Hieronimus, Lenie Hubach, Rieke Benecke und Ilsemarie Friedrich (Grundschule Eversen) sowie Ronald Henke (Kultusministerium)

Pressemitteilung Stadt Bergen 16.12.2015

Winterliches Bilderbuchkino

Die Stadtbücherei Bergen präsentiert am Freitag, den 8. Januar 2016 um 16:00 Uhr zwei vergnügliche Winterbilderbuchkinos für alle Kinder ab vier Jahren, die auch den muffeligsten Stubenhockern nach draußen treibt. Gezeigt werden die Bilderbücher „Der Schneerabe" von Bruno Hächler & Birte Müller sowie das Wintermärchen "Kalt erwischt" von Anja Fröhlich & Gergely Kiss.

Der Schneerabe
Der Schneerabe

Der Schneerabe:

Drei große, krächzende Vögel mit kräftigem Schnabel und glänzend schwarzem Gefieder hocken eng zusammengekuschelt auf einem knorrigen Ast und frieren. Zwei von ihnen schimpfen unentwegt in einer Tour und lassen keine gute Feder an rein gar nichts: Kalt ist es im Winter, Schnee finden sie doof und dass sich die spielenden Kinder in den Schnee legen, um mit ihren fuchtelnden Armen „Schneeengel“ zu machen, ist ja wohl auch eher lächerlich. Nur der dritte Rabe hat Spaß am Schnee und setzt sich eine Krone aus Flocken auf den Kopf. Und des Nachts sorgt er dafür, dass die Kinder am nächsten Tag glauben, einen echten „Schneeengel“ zu sehen…

 

Kalt erwischt:

In der zweiten Geschichte will es in diesem Jahr überhaupt nicht kalt werden. Den Waldtieren ist es viel zu heiß für den Winterschlaf. Was sollen sie jetzt bloß mit ihren Wintersachen tun? Da hat Igel Peter Piek einen Einfall: Er veranstaltet einen Winterflohmarkt, auf dem er seine Wintersachen verkaufen will. Eine Super-Idee, finden alle. Und schon beginnen sie hin und her zu tauschen: Aus dem Eishockeyhelm des Fuchses wird ein Paddelboot für den Igel, aus dem Schlitten von Aaron dem Hirsch eine Hollywoodschaukel und aus dem warmen Bärenfell ein Badekleid. Doch gerade als die Tiere mit ihrem Sommerfest beginnen wollen, rieseln die ersten Flocken vom Himmel. Was nun?

 

Die Veranstaltung ist ohne Voranmeldung und kostenfrei. Anmeldungen für das Bilderbuchkino am Vormittag für Kindergartengruppen und Grundschulklassen werden gern entgegengenommen. Tel.: 0 50 51 / 55 88.

Kalt erwischt
Kalt erwischt

Pressemitteilung Stadt Bergen 16.12.2015

Sprechzeiten Gleichstellungsbeauftragte

Die nächste Sprechstunde der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bergen findet am Dienstag, den 5. Januar 2016 statt. Die Termine zwischen den Feiertagen am 22. Und 29. Dezember 2015 entfallen. Ab Januar 2016 treffen Sie Maren Pritchard im Büro des Standesamts wie gewohnt jeden Dienstag von 11 bis 12 Uhr an.

Logo Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Celle
Logo Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Celle

Termine vereinbaren Sie bitte unter 0 50 51 / 910 398 oder im Rathaus bei Michaela Maniewski unter 0 50 51 / 479-13 (Zimmer 19). Die Gleichstellungsbeauftragte unterstützt die Kommune bei der Aufgabe, bestehende Nachteile zu beseitigen und die tatsächliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu verwirklichen.

 

 

 

 

 

Pressemitteilung Stadt Bergen 15.12.2015

Sprechzeiten Familienbüro

Die Sprechstunden des Familien- und Seniorenservicebüros sind in der Adventszeit und zum Jahreswechsel eingeschränkt. Die letzte Sprechstunde im Jahr 2015 findet am Donnerstag, den 17. Dezember 2015 wie gewohnt zwischen 14.30 und 17.00 Uhr im Beratungsbüro im Rathaus Bergen statt. 

Logo Familien- und Seniorenservicebüro
Logo Familien- und Seniorenservicebüro

Das Beratungsangebot startet im neuen Jahr wieder ab Montag, den 4. Januar 2016 von 09.30 bis 12.00 Uhr. Weitere Informationen zum Familien-und Seniorenservicebüro und zu den Öffnungszeiten finden Sie auf der Homepage der Stadt Bergen unter www.bergen-online.de.

 

 

 

 

 

Pressemitteilung Stadt Bergen 09.12.2015

Internationaler Bürgermeistergipfel in Roznov

Am Wochenende hat eine kleine Delegation der Stadt Bergen die befreundete Stadt Roznov pod Radhostem in der Wallachei im östlichen Tschechien besucht. Die Stadt Roznov hat neben Bergen auch ihre Partnerstädte aus Polen, aus der Slowakei und aus Ungarn zu einem internationalen Treffen eingeladen. Die fünf Bürgermeister tauschten sich über aktuelle kommunale, aber auch internationale bzw. europäische Herausforderungen aus und sprachen sich für eine intensive künftige Zusammenarbeit aus.

Unterzeichnung des Vertrags
Unterzeichnung des Vertrags

„Wir setzen auf die Jugend und den internationalen Austausch, um zu zeigen, wie wichtig Frieden für Europa ist“, sagt Radim Holis, Bürgermeister von Roznov. Während des Treffens haben die Delegationen unter anderem das beeindruckende wallachische Freilichtmuseum in historischer Holzarchitektur besucht, eine restaurierte Brauerei mit Wellnessangeboten und ein ökologisch gekühltes Eisstadion besichtigt.

Die Bürgermeister der Städte Roznov, Srem und Bergen haben auch den so genannten Rahmenvertrag für 2016 unterzeichnet, in dem gemeinsame Aktivitäten festgelegt werden. So findet in der Stadt Bergen im folgenden Jahr beispielsweise das Internationale Volleyballturnier statt, an dem zahlreiche Mannschaften teilnehmen und ein Wochenende in Bergen verbringen werden. Dieses Großereignis findet reihum im zweijährigen Rhythmus statt.

Zum Gedenken an Anne Frank ist am Gymnasium in Roznov eine Kastanie aus Amsterdam gepflanzt worden. Natürlich wurde das noch zarte Bäumchen auch von den Bürgermeistern Prokop, Lewandowski (Srem) und Holis besucht. Deutschlehrerin Ivana Novakova hat den Gedenkbaum besorgt. Ein Gedenkstein mit Tafel erinnert an Anne Frank. Aus allen Gemeinden nehmen regelmäßig Schüler an den alle zwei Jahre in Bergen statt findenden Anne-Frank-Friedenstagen teil.

Anne-Frank-Kastanie in Roznov
Anne-Frank-Kastanie in Roznov

Rainer Prokop mit Alena Gallova, Direktorin des Gymnasiums, und Initiatorin Ivana Novakova vor dem Gedenkbaum an Anne Frank

Pressemitteilung Stadt Bergen 04.12.2015

Fahrzeugübergabe in Bergen

Neuer Einsatzleitwagen 12/11/1 übergeben

Schlüsselübergabe mit OB Tranter, stv. StBM Sonntag, BM Prokop, Pastor Stahlmann
Schlüsselübergabe mit OB Tranter, stv. StBM Sonntag, BM Prokop, Pastor Stahlmann

Vor kurzem wurde der Ortsfeuerwehr Bergen ein neuer Einsatzleitwagen ELW 1 mit Zusatzbeladung übergeben. Dieser ELW ist einer von vier fast baugleichen Einsatzführungsfahrzeugen, die in diesem Jahr im Landkreis Celle durch die Gemeinden Südheide und Winsen (Aller), der Samtgemeinde Flotwedel und der Stadt Bergen gemeinsam beschafft wurden und trägt den neuen Funkrufnamen 12/11/1.

Bei der offiziellen Fahrzeugübergabe im Feuerwehrgerätehaus in Bergen, konnte Mark Tranter als Ortsbrandmeister von der Freiwilligen Feuerwehr Bergen neben den zahlreich erschienenen Berger Feuerwehrkameraden und Jugendfeuerwehrmitgliedern, unter anderem den Bürgermeister der Stadt Bergen Rainer Prokop, André Sonntag als stellvertretenden Stadtbrandmeister, den ersten Kreisrat Michael Cordioli, Kreisbrandmeister Volker Prüsse, Albert Michaelis als Ehrenstadtbrandmeister der Stadt Bergen und Ehrenvorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Celle e.V., Mitglieder des Feuerschutzausschusses, die Mitglieder der ELW Gruppe Bergen, unter der Leitung von Björn Borges, sowie Pastor Axel Stahlmann und das Stadtkommando der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bergen willkommen heißen.

neues EinsatzleitfahrzeugDas neue Fahrzeug, welches rund 156.000,-€ gekostet hat, wurde nach einer Ausschreibung bei der Firma GSF in Twist in Auftrag gegeben und konnte im November von einigen Feuerwehrkameraden abgeholt werden. Der ELW 1 mit Zusatzbeladung wurde auf Basis eines Volkswagen VW Crafter mit Kastenaufbau realisiert und verfügt unter anderem über mehrere fest eingebaute Digital- und Analogfunkgeräte, eine moderne Telefonanlage, zwei Bildschirmarbeitsplätze mit Netzanbindung sowie einer Beleuchtungseinrichtung der neuesten und besten Technik. Die insgesamt vier fast baugleichen Einsatzführungsfahrzeuge, die in diesem Jahr im Landkreis Celle beschafft wurden, werden jeweils mit 55.000,- € durch den Landkreis bezuschusst.

Einsatzleitfahrzeug InnenNachdem die Einsatzleitfahrzeuge an die Gemeinden Südheide und Winsen, Flotwedel und Bergen ausgeliefert sind, greift nun das ELW-Konzept des Landkreises Celle, welches im August 2012 auf den Weg gebracht wurde.

Das neue Fahrzeug wird nicht nur bei Bedarf im Stadtgebiet Bergen eingesetzt, sondern wird auch bei größeren Schadenslagen über die Stadtgrenzen hinaus, durch die Sondereinheit ELW Gruppe, ehemals Technische Einsatzleitung Bergen TEL, genutzt und außerdem zur Unterstützung der Kreisfeuerwehrbereitschaft Celle zum Einsatz kommen.

(Text und Bilder von Tobias Laux)

Pressemitteilung Stadt Bergen 03.12.2015

Fantastischer Pfand - Leergutbons als Spende

Unter dem Slogan „Pfandtastisch - Spenden Sie Ihren Leergutbon und helfen Sie damit Bedürftigen!“ unterstützt der Lebensmittelmarkt EDEKA Minden-Hannover über das E-Center in Bergen das Familien-und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen (FSSB). Dabei kamen in diesem Jahr insgesamt 548,59 Euro an Spendengeldern zusammen, die EDEKA an das FSSB übergeben hat. „Unter anderem konnten 24 Kindern und Jugendlichen die Teilnahme am Ferienpass 2015 mit Hilfe dieser Spenden ermöglicht werden“, berichtet Diana Habermann, Mitarbeiterin des Familienbüros. Die Kunden können ihren Leergutbon einfach in die am Rückgabe-Automaten angebrachte Spendenbox einwerfen.

Pfandtastische Aktion - Leere Kisten für frohe Familien
Pfandtastische Aktion - Leere Kisten für frohe Familien

Auch in diesem Jahr konnte dank der Spendenbereitschaft vieler Kunden das Familienbüro wieder mit zwei Teilausschüttungen aus dem „Leergutbon-Spenden-Fond“ bedacht werden.

Nadja Ohlhoff vom FSSB bedankte sich kürzlich bei der Marktleiterin Olga Hirschberg vom E-Center Bergen und damit symbolisch auch bei allen spendenbereiten Bürgerinnen und Bürgern in und um Bergen.

Bei Fragen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten für Familien wenden Sie sich bitte gern an das Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen. Sprechzeiten: montags und mittwochs in der Zeit von 9.30 bis 12.00 Uhr, dienstags und donnerstags von 14.30 bis 17.00 Uhr.

Telefonisch ist das FSSB zu den Sprechzeiten unter der Rufnummer 05051/479-29 erreichbar.“

 

Foto: Nadja Ohlhoff und Olga Hirschberg

Pressemitteilung Stadt Bergen 02.12.2015

Bürgermeister liest aus "Zeit der Wunder"

Bürgermeister Rainer Prokop hat es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, 35 Schülern aus den Klassen 7 bis 9 der Käthe-Kollwitz-Schule am bundesweiten Vorlesetag Auszüge aus dem Buch „Zeit der Wunder“ von Anne-Laure Bondoux vorzutragen. Die jungen Zuhörer lauschten gespannt der Geschichte um den Jungen Koumaïl in der Stadtbücherei Bergen.

Der Bürgermeister liest vor
Der Bürgermeister liest vor

Das Jugendbuch handelt von einem siebenjährigen Jungen mit dem Namen Koumaïl, der vor dem Kaukasus-Krieg flüchtet. Sein einziger Lichtblick ist das Versprechen seiner Ziehmutter Gloria, ihn in seine eigentliche Heimat Frankreich zurückzubringen. In dem Buch wird hauptsächlich seine Flucht beschrieben. Das Thema hat einen aktuellen Bezug zur aktuellen Situation der Flüchtlinge.

 

Foto: Bürgermeister Prokop in der Stadtbücherei Bergen vor Schülerinnen und Schüler der Käthe-Kollwitz-Schule in Bergen

Pressemitteilung Stadt Bergen 01.12.2015

Neuer Kletterturm für Sülzer Schule

Die Schüler und Schülerinnen der Dahlhof-Schule haben kürzlich ein neues Spielgerät für ihren Schulhof erhalten. Der Kletterturm gehörte einst zur britischen Slim School, die nach Abzug der Briten nun geschlossen ist. Die Stadt Bergen hat die Spielgeräte erworben und so profitieren die Grundschulkinder über neue Spielmöglichkeiten in den Pausen.

Neuer Kletterturm für Sülzer Dahlhof-Schule
Neuer Kletterturm für Sülzer Dahlhof-Schule

„Die Absperrung um den Kletterturm war kaum entfernt, da stürmten die begeisterten Schüler auf den neuen Spielturm“, freut sich auch Rektor Karl-Heinz Brück, „nun können sie nach Herzenslust Klettern, Rutschen oder Hangeln.“

 

Die Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt Bergen haben den Spielturm abgebaut, aufgearbeitet und nun auf dem Schulhof der Dahlhof-Schule in Sülze errichtet.

 

Foto: Der neue Kletterturm in Sülze


Links Kontakt Impressum

Stadt Bergen • Landkreis Celle • Deichend 3-7 • 29 303 Bergen • Fon 0 50 51 / 479 0 • Fax 0 50 51 / 479 36 • info@bergen-online.de