Header Header Header Header

So, 15.07.2018 - 14:00 Uhr

Ein Ausflug in die Geschichte der Stadt ...

Mi, 18.07.2018 - 19:30 Uhr

Sinnliches Museum

Fr, 27.07.2018 - 19:30 Uhr

The King sings ELVIS

Sa, 28.07.2018 - 19:30 Uhr

The King Gravelands & More



Mehr Termine
Veranstaltung anmelden

Pressemitteilung Stadt Bergen 30.04.2015

Zwei Bundesfreiwilligendienst-Stellen für Kindertagesstätten

Die Stadt Bergen sucht zwei Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst für die Kindertagesstätten Neuer Weg und Sülze. Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist ein Angebot an alle Bürgerinnen und Bürger, sich außerhalb von Beruf und Schule für einen Zeitraum zwischen 6 und 24 Monaten im sozialen, kulturellen, ökologischen oder anderen gemeinwohlorientierten Tätigkeitsfeldern zu engagieren – dazu sozialversichert und mit professioneller Begleitung. Nähere Informationen sind im Internet unter www.bundesfreiwilligendienst.de erhältlich.

Inga Klut in der KITA Neuer Weg
Inga Klut in der KITA Neuer Weg

Die Stadt Bergen hat derzeit drei BFD-Einsatzstellen: In der Jugendfreizeitstätte Bergwerk sowie in den Kindertagesstätten Sülze und Neuer Weg. Im BFD lernen die Freiwilligen das Arbeitsfeld Bildung und Betreuung von Kindern kennen. Sie unterstützen die pädagogischen Kräfte bei ihrer Arbeit, zum Beispiel bei Angeboten, Veranstaltungen oder Ausflügen. Dafür erhalten sie ein monatliches Taschengeld. Die Stadt Bergen sucht Freiwillige, die noch unter 25 Jahre alt sind.

Während eines Dienstes von 12 Monaten werden zusätzlich Seminare besucht, davon findet ein Großteil im Bildungszentrum Braunschweig statt. Aktuell hat der Träger des BFD, das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben wieder Gelder bereit gestellt, um neue Freiwillige ab August anzustellen.

Mehr Informationen unter www.bergen-online.de (Stellenangebote) oder bei Karen Schledermann im Rathaus der Stadt Bergen, Tel.: 0 50 51 - 4679-30.

 

Fotos:

- Inga Klut ist derzeit im BFD in der Kindertagesstätte Neuer Weg im Einsatz, sie unterstützt u. a. Bewegungsangebote und liest den Kindern vor

Pressemitteilung Stadt Bergen 27.04.2015

416 Kilometer Staffellauf Non-Stop

Am Sonntag, den 3. Mai 2015 startet der Non-Stop-Erinnerungsstaffellauf von der Gedenkstätte Bergen-Belsen bis ins niederländische Stein. Die Strecke beträgt insgesamt 416 Kilometer. Der so genannte „Kapelaan Berix Bergen-Belsen Memorial Run“ findet zum Gedenken der Opfer des 2. Weltkrieges statt und endet am darauffolgenden Tag, Montag, den 4. Mai 2015 im niederländischen Stein. Bürgermeister Rainer Prokop, Stadt Bergen, und Marion Leurs, werden gemeinsam am Start dabei sein und das Startband durchschneiden.

Die Teilnehmer des Staffellaufs
Die Teilnehmer des Staffellaufs

Die Läufer sind in zwei Teams eingeteilt und starten am Sonntag, den 3. Mai 2015 um 8:00 Uhr vom Vorplatz der Gedenkstätte Bergen-Belsen aus. Die Route führt über Nienburg, Rheine, Hopsten, Sudlohn, Xanten, Venlo und Roermond Richtung Stein.

Um 10 Uhr findet für die Öffentlichkeit eine Gedenkzeremonie am Obelisken sowie eine Kranzniederlegung auf dem Gelände der Gedenkstätte Bergen-Belsen statt. Dort werden unter anderem Bürgermeisterin Marion Leurs aus Stein, Bürgermeister Rainer Prokop sowie Dr. Thomas Rahe (wissenschaftlicher Leiter der Gedenkstätte) Ansprachen halten. Zudem tragen die Bestplatzierten eines Lyrik-Wettbewerbs in Stein ihre Texte vor.

Der Staffellauf heißt auch „Kaplan-Berix-Erinnerungslauf“, weil er auch dem Widerstandskämpfer gewidmet ist, für den die Gemeinde Stein ein Denkmal in Meers errichtet hat. Kaplan Berix ist im Frühjahr 1945 vor 70 Jahren im Konzentrationslager Bergen-Belsen ums Leben gekommen.

Pressemitteilung Stadt Bergen 23.04.2015

Nächster Stammtisch der Tagesmütter

Am Mittwoch, den 29. April 2015 ab 19.30 Uhr treffen sich die aktiven Tagespflegepersonen Bergens im  Landhotel Michaelishof in Offen zum gegenseitigen Austausch untereinander, aber auch, um aktuelle Informationen zum Thema Kindertagespflege über die Mitarbeiterinnen des örtlichen Familien-und Seniorenservicebüros (FSSB) zu erfahren.

Logo Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen
Logo Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen

Fragen zur Aus-und Weiterbildung als Kindertagespflegeperson, zu Förderungsmöglichkeiten nach einer Qualifizierung oder zur Bildung von Kooperationspartnern oder ähnliche Themen finden hier ein offenes Ohr, damit die Tätigkeit in der Kindertagesspflege immer besser aufgestellt werden kann.

Der nächste Qualifizierungskurs zur Kindertagespflegeperson startet bereits Anfang Mai in Celle. Anbieter sind hier die Jugendämter von Landkreis und Stadt Celle mit Unterstützung eines Kooperationspartners. Interessierte Berger Bürgerinnen und Bürger können sich zur Information gern auch direkt an das Familienbüro vom Landkreis Celle unter 05141/916-4355 oder per E-Mail: Familienbuero@lkcelle.de wenden.

Alle interessierten Personen, die sich einfach mal so informieren möchten. sind ebenfalls beim Stammtisch in Offen herzlich willkommen; eine vorherige Anmeldung ist  nicht erforderlich.

Über mögliche Fördergelder für Tagespflegepersonen und bei allen anderen Fragen informiert Sie direkt auch gern das örtliche Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen im Rathaus, Zimmer 5. Die Sprechzeiten sind montags und mittwochs von 9:30-12:00 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 14:30-17:00 Uhr. Telefonisch erreichen Sie uns unter den Rufnummern 05051/ 479-29 oder -18 sowie per Mail unter info@bergen-online.de .

Pressemitteilung Stadt Bergen 20.04.2015

Zwei Integrationsprojekte in Bergen

Im Rahmen des Programms „Jugend stärken im Quartier“ von den Bundesministerien für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, hat der Integrationsbeauftragte der Stadt Bergen, Philipp Legrand, zwei Projekte entwickelt, die „Wir versetzen Berge(n)“ und „Zukunft(s) – willi(g)ch!“ heißen. Die Umsetzung der Projekte koordinieren Legrand und die Sozialpädagogin Nadja Ohlhoff vom Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen. Für die praktische Umsetzung sind die beiden Sozialpädagoginnen Doris Evers und Marion Schmidt der Pestalozzi-Stiftung verantwortlich, die im Gebäude neben dem Rathaus, Deichend 9, ihren Sitz hat.

Evers und Schmidt stärken Bergens "Jugend im Quartier"
Evers und Schmidt stärken Bergens "Jugend im Quartier"

Unter anderem bieten Evers und Schmidt in den Räumlichkeiten der Pestalozzi-Stiftung jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr einen Interkulturellen Treff für alle Bürger an, in dem sich Menschen unterschiedlicher Herkunft bei Essen und Trinken oder auch beim gemeinsamen Spielen kennenlernen und austauschen können. „Bislang kommen zu dem Treff etwa 15 bis 20 Personen“, sagt Doris Evers, „die Muttersprachen reichen von Arabisch, Albanisch, Rumänisch, Russisch, Italienisch, Spanisch, Deutsch bis zu Englisch.“

Am Donnerstag findet außerdem eine offene Sprechstunde insbesondere für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 12 und 26 Jahren, die in der ersten Generation zugewandert sind, zwischen 10 und 12 Uhr statt. Die beiden engagierten Kräfte helfen bei Anträgen und Alltagsfragen. Zudem gehen sie auch direkt zu den Familien und Jugendlichen oder unterstützen zum Beispiel bei Behördengängen, bei der Arbeitssuche und sonstigen Herausforderungen.

Mehr Informationen unter Tel.: 0 50 51 / 915 89 22.

Pressemitteilung Stadt Bergen 13.04.2015

Schutzstreifen Celler Straße

Nach den Straßenarbeiten in der Bergener Innenstadt gibt es einen Schutzstreifen, der mit einem kleinen Granitpflaster vom gemeinsamen Geh- und Radweg zur Straßenseite abgetrennt ist und nicht befahren werden darf.

Schutzstreifen
Schutzstreifen

Der Streifen markiert die Schutzzone zur Bundestraße 3, da die Gefahr besteht, dass man gegen eine sich öffnende Autotür fährt und dient nicht, wie häufig angenommen, als Fahrradweg. Fahrradfahrer und Fußgänger teilen sich also den Gehweg. Radfahrer fahren immer auf der rechten Straßenseite in Fahrtrichtung rechts.

 

 

 

Pressemitteilung Stadt Bergen 10.04.2015

Lila Sonntag – neue Veranstaltung startet in Bergen

Hofläden, Kunsthandwerk und ausgefallene regionale Küche - vom Heidschnuckenburger bis zum Steckrübensalat - der Lila Sonntag ist die neue überregional ausgelegte Veranstaltungsreihe in der Heideregion Oberes Örtzetal (OÖ), zu dem Bergen, Wietzendorf, Munster, Faßberg und die Gemeinde Südheide (Hermannsburg, Unterlüß) gehören.

Logo Lila Sonntag
Logo Lila Sonntag

Der erste Lila Sonntag findet am Sonntag, den 2. August 2015 von 11-18 Uhr auf dem Friedensplatz in Bergen statt. Zugleich findet auch das Volksradfahren statt - eine ideale Kombination! Zahlreiche Geschäfte in Bergens Innenstadt öffnen zudem ihre Türen und Heikes Flohmärkte sind auch in Bergen zu Gast. Die Veranstaltung wird einmal jährlich reihum im OÖ stattfinden.

Wer an dieser neuen kulturell attraktiven Veranstaltungs, die Ansässige sowie Touristen begeistern wird, teilnehmen möchte, meldet sich bitte bei Katharina Hoopmann im Rathaus der Stadt Bergen. katharina.hoopmann@bergen-online.de oder unter Tel.: 0 50 51 - 479 16. Teilnehmen dürfen Hofläden, Kunsthandwerker/innen, Gastronomen, die regionale Speisen anbieten (ein Teil des Tellergerichts sollte regionalen Bezug aufweisen) oder Selbermacher/innen.

Pressemitteilung Stadt Bergen 08.04.2015

Grundsteinlegung für den Bewegungsraum

Eine aktuelle Tageszeitung, Euromünzen, die Liste der Ratsmitglieder sowie ein Stadt- und der Bauplan hat Bürgermeister Rainer Prokop in eine Kupferkapsel geschlossen und bei der offiziellen Grundsteinlegung für den Bewegungsraum im Neuen Weg eingemauert, die kürzlich stattgefunden hat. „Damit die Archäologen in Zukunft auch etwas zu grübeln haben“, scherzte Prokop. Er bedankte sich bei den zuständigen Planern in der Verwaltung, beim ehemaligen Eigentümer des Grundstücks sowie bei den beteiligten Architekten und Firmen.

Grundsteinlegung
Grundsteinlegung

Der Bewegungsraum für die Kinderkrippe und die Kindertagesstätte Neuer Weg wird eine Grundfläche von insgesamt etwa 280 Quadratmetern aufweisen und neben dem Bewegungsraum auch Sanitärräume, Garderoben, verschiedene Lagerräume und einen Technikraum beherbergen.

Die Baukosten sind noch nicht abschließend bekannt. Im Haushalt wurden 627.000 € dafür bereit gestellt. Die beteiligten Firmen sind das Architektenbüro JA:3 aus Winsen, das Planungsbüro Binder aus Hermannsburg für Heizung, Sanitär und Elektro (Planung), die Firma Heine aus Wietzendorf (Rohbau) und L & K für Heizung und Sanitär (Ausführung). Weitere Gewerke befinden sich noch in der Ausschreibungs- oder Planungsphase.   

Pressemitteilung Stadt Bergen 01.04.2015

Übernahme einer Ehrenpatenschaft

Der Bundespräsident Joachim Gauck hat die Ehrenpatenschaft für Maimouna Sarjo Fatty übernommen.

Maimouna Sarjo und Sulayman Fatty, Bürgermeister Prokop sowie Adama und Karin Fatty
Maimouna Sarjo und Sulayman Fatty, Bürgermeister Prokop sowie Adama und Karin Fatty

Maimouna Sarjo ist das 7. Kind von Karin Fatty und ihrem Ehemann Sulayman. Bürgermeister Rainer Prokop hat die Glückwünsche sowie die Urkunde des Bundespräsidenten übermittelt. Die Familie Fatty lebt seit Dezember vergangenen Jahres in Bergen und fühlt sich gut aufgenommen. „Wir fühlen uns als Familie in Bergen sehr wohl!“ fasst Frau Fatty ihre bisher gewonnenen Eindrücke über Bergen zusammen.

 

 

 

 

 


Links Kontakt Impressum

Stadt Bergen • Landkreis Celle • Deichend 3-7 • 29 303 Bergen • Fon 0 50 51 / 479 0 • Fax 0 50 51 / 479 36 • info@bergen-online.de