Header Header Header Header

So, 15.07.2018 - 14:00 Uhr

Ein Ausflug in die Geschichte der Stadt ...

Mi, 18.07.2018 - 19:30 Uhr

Sinnliches Museum

Fr, 27.07.2018 - 19:30 Uhr

The King sings ELVIS

Sa, 28.07.2018 - 19:30 Uhr

The King Gravelands & More



Mehr Termine
Veranstaltung anmelden

Pressemitteilung Stadt Bergen 31.03.2014

Sitzung des Gemeindewahlausschusses zur Zulassung der Wahlvorschläge

Der Gemeindewahlausschuss tritt am Dienstag, den 8. April 2014, um 18 Uhr im Ratssaal des Stadthauses Bergen, Lange Straße 1, zu einer Sitzung zusammen.

Wahlen Kreuz
Wahlen Kreuz

Die Sitzung ist öffentlich. Es hat jeder Zutritt. Der Wahlausschuss ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Beisitzer beschlussfähig. Die Vertrauenspersonen der Wahlvorschläge werden hiermit zur Teilnahme an der Sitzung eingeladen.

Tagesordnung:

Top 1) Eröffnung der Sitzung und Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung

Top 2) Verpflichtung der Beisitzerinnen und Beisitzer

Top 3) Bericht über das Ergebnis der Vorprüfung und Beschlussfassung über die Zulassung der Wahlvorschläge

Top 4) Bekanntmachungen

- Die Gemeindewahlleitung -

Pressemitteilung Stadt Bergen 26.03.2014

Blumen und Bentheimer Slow Food Bratwurst

Wieder zwei neue Stände auf dem Wochenmarkt in Bergen: Familie Erwisch mit ihren Fleischwaren vom eigenen Hof und Blumen-Karl mit Tulpen aus Hamburg Vierlanden

Bentheimer Schweine
Bentheimer Schweine

Die Bentheimer Bratwurst lasse die Kunden in zwei Reihen Schlange stehen, so lecker sei sie - Helmut Erwisch schwärmt von der so genannten "Slow Food"-Wurst.

Denn die Familie Ermisch betreibt Landwirtschaft auf ihrem kleinen Bauernhof in Kirchlinteln eben etwas anders: "Die Hühner, Enten, Ziegen und Bentheimer Schweine werden auf dem Hof geboren und nach alter bäuerlicher Tradition gehalten."

Was bedeutet das? "Wir benutzen keine Medikamente, kein Gen- und Mastfutter, nur Getreide sowie viel eigenes Obst und Gemüse", erklärt Ermisch. Alle Produkte entsprechen den strengen Richtlinien des Slow Food. Übrigens wird ab sofort auch jeden Mittwoch auf dem Marktplatz gegrillt. Was wohl? Natürlich die gute Bentheimer Bratwurst...

Blumen-Karl
Blumen-Karl

Im Frühling Tulpen, im Frühsommer deutsche Rosen, eine duftende Farbenpracht präsentiert Karl Paschker den Kundinnen und Kunden. 

Und gute Ideen, seine blumige Ware feilzubieten, hat "Blumen-Karl" allemal: So gibt es 20 "nicht mehr frische" Blumen" zum absoluten Schnäppchenpreis.

Die meiste Ware komme aber stets tagesfrisch aus Hamburg Vierlanden.

Pressemitteilung Stadt Bergen 25.03.2014

Buchstart zur U6

Kinderärztin Nicole Rüdiger beteiligt sich gern an dem Projekt „Buchstart – Kinder lieben Bücher“. Zur Vorsorgeuntersuchung U 6 händigt sie ab sofort den Eltern der untersuchten Kinder einen Gutschein aus.

Kinderärztin Nicole Rüdiger
Kinderärztin Nicole Rüdiger

Damit kann sich ein Familienmitglied einen kostenlosen Leseausweis in der Stadtbücherei Bergen ausstellen lassen. Zudem gibt es ein Kinderbuch als Geschenk.

Buchstart ist ein Projekt der Bürgerstiftung Celle in Zusammenarbeit mit der Bibliotheksgesellschaft Celle und hat zum Ziel, frühkindliche Bildung zu fördern. Arztpraxen arbeiten im Rahmen dieses Projekts eng mit den Büchereien vor Ort zusammen.

 

Die Öffnungszeiten der Stadtbücherei Bergen in der Schulstraße 10 und den Online-Katalog finden Sie hier.

Pressemitteilung Stadt Bergen 24.03.2014

Rückblick auf Integrationsprojekt

Die Stadt Bergen und der Landkreis Celle blicken zurück auf das Projekt "Integrationspotenziale ländlicher Regionen im Strukturwandel"

Teilnehmer blicken auf Integrationsprojekt zurück
Teilnehmer blicken auf Integrationsprojekt zurück

Kürzlich haben sich Bürgermeister Rainer Prokop, Kreisrat Michael Cordioli und die an dem Projekt beteiligten Mitarbeiter mit Vertretern des Projektträgers, der Schader-Stiftung aus Darmstadt, sowie Vertretern des begleitenden Forschungsinstituts DESI aus Berlin beim Landkreis Celle getroffen, um auf die Ergebnisse aus dem Integrationsprojekt zurückzublicken und Erfahrungen auszutauschen. Das Projekt begann im Jahr 2012 und wird im Oktober dieses Jahres mit einer Abschlusskonferenz in Darmstadt enden. Es zielt darauf ab, für schrumpfende ländliche Regionen Handlungsempfehlungen zu erarbeiten, wie die Integration von Migranten im ökonomischen, sozialen und gesellschaftlichen Bereich strukturell verbessert werden könnte.

Das Thema „Qualifizierte Zuwanderung“ soll dabei eine mögliche Entwicklungsoption für diese Regionen darstellen. Die Stadt Bergen hat im Rahmen des Projekts eine neue Willkommenskultur für alle Neubürger Bergens geschaffen – egal ob mit oder ohne Migrationshintergrund. „Ich bin froh, dass wir uns damals für eine Bewerbung zur Teilnahme an dem Projekt entschieden haben“, sagt Bürgermeister Prokop, „denn es ist uns gelungen, innerhalb der Verwaltung und auch in der Öffentlichkeit Bergens die Sensibilität für das Thema ‚Qualifizierte Zuwanderung‘ zu erhöhen.“ Gerade im Rahmen des bevorstehenden Britenabzugs und der zukünftig frei werdenden Wohnungen, muss Bergen sich mit dem Thema Zuwanderung auseinandersetzen. Mit der Projektteilnahme sind die ersten Schritte in diese Richtung getan.

Auch der Landkreis Celle profitierte von dem Integrationsprojekt. Ulrike Brinken, Beauftragte für Integration und Migration beim Landkreis Celle, sagt: „Die Mitarbeiter der Landkreisverwaltung sind zu dem Thema mehr ins Gespräch gekommen. Auch für die anderen Landkreiskommunen war die Projektteilnahme der Stadt Bergen befruchtend. Es ist deutlich spürbar, dass das Thema Integration einen neuen Stellenwert erhalten hat.“

Ziel der Stadt Bergen ist es, auch nach Auslaufen des Projekts in Bezug auf Integrationspotenziale am Ball zu bleiben. „Das ist nur folgerichtig hinsichtlich des Leitbildes der Stadt Bergen als „Stadt des Friedens und der Internationalität“, sagt Karen Schledermann, die das Projekt für die Stadt Bergen betreut hat.

 

Foto: Beim Projekttreffen waren unter anderem Kreisrat Michael Cordioli (ganz links), Ulrike Brinken, Integrationsbeauftragte beim Landkreis (Mitte) und Bürgermeister Rainer Prokop (links daneben) dabei.

Pressemitteilung Stadt Bergen 24.03.2014

Kooperationstreffen erfolgreich

Kürzlich hat das erste Austauschtreffen der Tagesmütter und den Leiterinnen aller Kindertageseinrichtungen in und um Bergen stattgefunden.

Austauschtreffen KiTa und Tagesmütter
Austauschtreffen KiTa und Tagesmütter

„Dieser Austausch soll in erster Linie der Förderung der Vernetzung und Zusammenarbeit von Kindertagesstätten und Tagespflegestellen dienen. Die Idee kam von den Tagesmüttern“, sagt Sozialpädagogin Nadja Ohlhoff, die nach einjähriger Elternzeit wieder ins Team vom Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen (FSSB) zurückgekehrt ist.

Beim ersten Treffen würden verschiedene Beispiele für die Umsetzung einer möglichen Zusammenarbeit erörtert. Die Kindertageseinrichtungen bilden zusammen mit der Kindertagespflege die Grundlage für eine bestmögliche Versorgung für die Kinderunterbringung. Dabei betreuen die Krippeneinrichtungen und die Kindertagespflege in erster Linie Kinder unter drei Jahren, Kindergärten und –tagesstätten Kinder ab drei Jahren.

 Bei Fragen zum Angebot der einzelnen Einrichtungen oder zur Vermittlung einer Tagespflegeperson gibt Nadja Ohlhoff im FSSB gern Auskunft. Sprechzeiten: montags und mittwochs von 09:30 bis 12 Uhr, dienstags und donnerstags von 14:30 bis 17:00 Uhr. Tel.: 0 50 51 / 479-29 oder -18.

Logo Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen

Pressemitteilung Stadt Bergen 21.03.2014

Jugendcafé unter freiem Himmel

Die Freiluftsaison ist eröffnet: Neue Tische und Stühle sorgen für das richtige Freiluft-Gefühl im Jugendcafé Bergen.

Jugendcafé Bergen
Jugendcafé Bergen

„Nun können Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren bei schönem Wetter auch draußen im Hof sitzen“, freut sich Jana Stoll, die im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes das Jugendcafé betreut.

Sie verrät, dass bei den Jugendlichen besonders die Nachos mit Dip oder die alkoholfreien Cocktails beliebt seien, die es zu jugendfreundlichen Preisen gibt. Ob Dart, Krökeltisch oder am Laptop im Internet surfen – das und noch vieles mehr können junge Mädchen und Jungen im Jugendcafé machen.

Pressemitteilung Stadt Bergen 21.03.2014

Neue Erlen am Berger Bach

Angelfreunde aus Bergen haben an ausgewählten Uferbereichen des Berger Baches Erlen angepflanzt.

Anglerfreunde
Anglerfreunde

Die Pflanzen stammen aus einer Naturverjüngung in der Nähe des Scheibenhofs. Von den unter natürlichen Bedingungen aufgewachsenen Pflanzen erhoffen sich die Spezialisten eine höhere Vitalität gegen Krankheiten, als bei Baumschulpflanzen.

Träger der Maßnahme ist der Unterhaltungsverband Meiße, der durch die Maßnahme Uferverfestigungen und Beschattungen der Gewässer erreichen möchte. „Die Stadt Bergen hat hierfür gern die Flächen zur Verfügung gestellt“, sagt Karl-Heinz Krüger vom Fachbereich Bauen und Umwelt, „wir wollen damit aber auch als positiven Nebeneffekt eine Verschönerung der Bachabschnitte erzielen.“

Foto: Florian Kramer, Josef Kliegel, Gerd Gerlieb (nicht auf dem Bild: Niklas Grambs)

Pressemitteilung Stadt Bergen 21.03.2014

Schließung

Am Montagnachmittag (31. März 2014) sind einige Einrichtungen der Stadt Bergen nicht zu erreichen.

Rathaus
Rathaus

Aufgrund einer Personalversamlung schließen das Rathaus, die Zulassungsstelle und das Standesamt am Montag, den 31. März 2014 ab 13:15 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 

Pressemitteilung Stadt Bergen 19.03.2014

KonRek - Zukunftsdialog im Stadthaus

Am Dienstag, den 25. März 2014 um 17:00 Uhr findet eine öffentliche Präsentation sowie eine gemeinsame Diskussion der Handlungsempfehlungen für die KonRek-Regionen statt. Um Anmeldung wird gebeten.

Stadthaus Außenansicht
Stadthaus Außenansicht

Worauf kommt es an? Wie gehen wir weiter vor? Gemeinsam haben sich die zentralen Akteure diese Fragen in Bezug auf die bevorstehenden Herausforderungen durch den Abzug der Britischen Streitkräfte und der Bundeswehrstrukturreform in der KonRek-Region gestellt. Die Beteiligten aus Landkreisen und Kommunen haben sich intensiv mit den möglichen Auswirkungen beschäftigt und zusammen eine regionale Handlungsstrategie erarbeitet.

KonRek ist ein vom Land Niedersachsen gefördertes Projekt und bedeutet "Konversion und Regionalentwicklung in den Landkreisen Celle und Heidekreis."

Unter Beteiligung verschiedenster Akteure aus kommunaler Verwaltung, Politik, Landesministerien, der British Forces Germany, der Bundeswehr, überregionaler Institutionen und regionaler Unternehmen haben die beauftragten Planungsbüros KoRiS aus Hannover und FIRU aus Berlin Auswirkungen ermittelt, Referenzbeispiele aus anderen Regionen und Standorten ausgewertet und regional spezifische Handlungsempfehlungen formuliert.

Wichtige Erkenntnis des Prozesses ist es, dass es zwar noch umfangreichen Abstimmungsbedarf zu den Camps selber gibt, aber schon jetzt akuter Handlungsbedarf in den betroffenen Kernorten Bad Fallingbostel und Bergen besteht, um den immensen Wohnungsüberhang und Kaufkraftverlust zu kompensieren. Ebenso wichtig sind regionale und überregionale Anstrengungen zur Stabilisierung der Wirtschaftsstruktur in den beiden Landkreisen. Denn nur dann ist es langfristig möglich, ggf. ausgewählte Teilflächen der freiwerdenden Konversionsliegenschaften auf den Camps erfolgreich zivil nachzunutzen.

Dafür muss die KonRek-Region weiterhin kooperieren und die erarbeiteten Handlungsempfehlungen gemeinschaftlich Schritt für Schritt umsetzen. Wie die Akteure dies untereinander organisieren wollen, und welche Unterstützung sie dabei benötigen, ist Gegenstand der Diskussion im 'KonRek Zukunftsdialog Konversion' am 25.März 2014 von 17.00 bis 20.00 Uhr im Stadthaus in Bergen.

In der Veranstaltung stellen – nach Einführung in das Projekt durch die Niedersächsische Staatskanzlei - KoRiS und FIRU zusammen mit den Projektpartnern aus Kommunen und Landkreisen die gesamten Ergebnisse aus KonRek vor. Anschließend können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einer offenen Diskussionsrunde ihre Hinweise mit Experten aus z.B. Politik und Verwaltung diskutieren, ihre Erwartungen äußern sowie Fragen und Anregungen einbringen. Zum Abschluss ist ein Austausch zu ausgewählten Handlungsempfehlungen mit den Projektpartnern und den begleitenden Planungsbüros KoRiS und FIRU vorgesehen.

Aus organisatorischen Gründen bittet der Heidekreis um Anmeldung bis zum 24.03.2014 per E-Mail (anke.vonfintel@heidekreis.de) bzw. per Telefon (05191/970-643)

Pressemitteilung Stadt Bergen 13.03.2014

Einzelhandelskonzept wird vorgestellt

Am 20. März 2014 um 19:00 Uhr im Kleinen Saal des Stadthauses Bergen wird das neu erstellte Einzelhandels- und Zentrenkonzept Bergen der Öffentlichkeit vorgestellt.

Stadtmitte
Stadtmitte

Das Stadtplanungsbüro Peter Urban Berger hat die Grundlagenermittlung abgeschlossen und zusammen mit der BBE Handeslberatungsgesellschaft das Einzelhandels- und Zentrenkonzept Bergen erarbeitet.

Berger und eine Mitarbeiterin der BBE werden das Konzept vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen. Hierzu sind alle Interessierten eingeladen.

Pressemitteilung Stadt Bergen 10.03.2014

Fahne für Weltfrauentag

Zum Internationalen Frauentag am 8. März 2014 ist vor dem Rathaus der Stadt Bergen eine Fahne gehisst worden.

Fahne zum Weltfrauentag
Fahne zum Weltfrauentag

Der 8. März ist 1977 durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen als internationaler Tag für die Rechte der Frau und den Weltfrieden ausgerufen worden. Die Geschichte dieses Tages geht sogar bis auf das Jahr 1911 zurück, in dem Frauen erstmals einen Frauentag feierten, an dem sie sich für Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen einsetzten.

Im Jahr 2014 hat der Frauentag passend zum Europawahljahr das Thema „Frauen in Europa“ ausgesucht, zu dem auch in Celle Veranstaltungen stattfinden.

Diese Fahne wird zum Internationalen Frauentag vor Rathäusern oder anderen Stellen gehisst, um die Bedeutung dieses Tages zu betonen und auch, um zum Ausdruck zu bringen, dass in der jeweiligen Kommune Gleichberechtigung ein wichtiges Thema ist.

So findet in der Stadt Bergen jeden beispielsweise jeden Donnerstag von 15:30 bis 16:30 Uhr die Sprechstunde der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bergen statt, zu der sich Interessierte bitte bei Michaela Maniewski unter 0 50 51 479 13 (Rathaus, Zimmer Die Terminabsprachen erfolgen über Michaela Maniewski im Rathaus der Stadt Bergen, Zimmer 14, 1. OG oder unter Tel. 0 50 51 479 13.

Foto: Julia Meßner, Anja Bouma, Bürgermeister Rainer Prokop, Karen Schledermann, Frauke Müller, Martina Nieberg, Tina Dodds und die Gleichstellungsbeauftragte Margret Rehwinkel

Pressemitteilung Stadt Bergen 06.03.2014

Bergen benötigt Tagesmütter und -väter Jetzt für Kurse anmelden!

Die Jugendämter des Landkreises Celle und der Stadt Celle bieten in Kooperation mit der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) ab dem 20. Juni 2014 wieder eine Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson an.

Logo Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen
Logo Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen

Die Qualifizierungsmaßnahme erstreckt sich über insgesamt 160 Unterrichtseinheiten. Themen sind unter anderem die rechtlichen und finanziellen Grundlagen der Kindertagespflege, Aufgaben und Alltag der Tagesmutter/Tagesvater oder der Erstkontakt mit den Eltern. Darüber hinaus ist ein 60-stündiges Praktikum in einer Kindertagesstätte oder alternativ in einer Kindertagespflegestelle nach Wahl zu absolvieren.

Die Fortbildung erstreckt sich über sechs Monate und findet jeweils dienstags und donnerstags zwischen 18.30 Uhr und 22.00 Uhr, sowie zweimal monatlich am Wochenende statt. Schulungsort ist der Neue Kreistagssaal des Landkreises Celle, Trift 26.

Informationen über die Rahmenbedingungen der Kindertagespflege und über die Voraussetzungen für eine Kursteilnahme erhalten Sie im Familienbüro des Landkreises Celle, Tel.: 05141-916 4355.

Bei Interesse sollte schnellst möglichst der Erstkontakt zum Familien-und Seniorenservice Bergen oder auch gleich zum Landkreis Celle gesucht werden; alle notwendigen Unterlagen müssen bis Ende März 2014 für den aktuellen Kurs beim Landkreis Celle vorliegen.

Zusatzinformation: Für alle Tagespflegepersonen und Interessierte werden für Bergen quartalsweise Stammtische angeboten. Die aktuellen Termine werden auch im Veranstaltungskalender der Stadt Bergen unter www.bergen-online.de und im Amtsblatt bekanntgegeben.

Über die Möglichkeiten weiterer Förderungen für den Bereich Tagespflege durch die Stadt Bergen informiert sie gern das Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen vor Ort. Erreichbarkeit zu folgenden Sprechzeiten: montags und mittwochs von 9:30-12 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 14:30-17 Uhr. Telefonische Erreichbarkeit: 05051/ 479-29 oder -18.

Pressemitteilung Stadt Bergen 06.03.2014

Gleichstellungsbeauftragte vorübergehend nicht erreichbar

Das Büro der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bergen ist in der Zeit vom 20.März bis zum 17. April 2014 vorübergehend nicht erreichbar.

Logo Gleichstellungsbeauftragte
Logo Gleichstellungsbeauftragte

Am 24. April 2014 ist die Gleichstellungsbeauftragte wieder zu den gewohnten Sprechzeiten, jeden Donnerstag von 15:30 bis 16:30 Uhr, anzutreffen.

Die Terminabsprachen erfolgen über Michaela Maniewski im Rathaus der Stadt Bergen, Zimmer 14, 1. OG oder unter Tel. 0 50 51 479 13.

Die Gleichstellungsbeauftragte unterstützt die Kommune bei der Aufgabe, bestehende Nachteile zu beseitigen und die tatsächliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu verwirklichen.

Pressemitteilung Stadt Bergen 06.03.2014

Palliativberatung nun wöchentlich

Der ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst für Bergen und Umgebung bietet eine wöchentliche Sprechstunde für schwer kranke Menschen un deren Angehörige an.

Marlen Bürgin
Marlen Bürgin

Die Sprechstunde findet nun jeden Mittwoch von 11-12 Uhr im Beratungsbüro des Standesamtes Bergen statt.

Die Beratung und Begleitung für schwer kranke Kinder und Erwachsene richtet sich an Betroffene und deren Angehörige oder Freunde und ist für alle kostenlos.

Darüber hinaus können auch individuelle Termine nach vorheriger Absprache mit der Hospizdoordinatorin Marlen Bürgin unter 0162 132 90 25 vereinbart werden.

 

 

 

Pressemitteilung Stadt Bergen 04.03.2014

Feuerschutz Thema neuer Lenkungsgruppe

Kürzlich trat zum ersten Mal die Lenkungsgruppe zur Feuerwehrbedarfsplanung der Stadt Bergen zusammen. Seitens der Kommunalpolitik wurde der Auftrag erteilt, die Leistungsfähigkeit der Stadtfeuerwehr Bergen zu untersuchen und zukunftsfähige Konzepte zur Gewährleistung des Brandschutzes und der technischen Hilfeleistung zu erarbeiten.

Feuerschutz
Feuerschutz

Ziel der Lenkungsgruppe ist es, bis zum Sommer 2015 den Entwurf eines Feuerwehrbedarfsplanes dem Rat der Stadt Bergen zur Entscheidung vorzulegen.

An diesem Projekt werden Vertreter der Stadtfeuerwehr, der Stadtverwaltung und dem Rat der Stadt Bergen gemeinsam arbeiten. Zum Projektleiter wurde Frank Heins von der Stadtverwaltung bestimmt. Die Arbeiten sollen intensiv von zwei Arbeitsgruppen unterstützt werden, die vom Stadtbrandmeister Michael Sander sowie vom Vorsitzenden des Feuerschutzausschusses der Stadt Bergen moderiert werden.

Die Leistungsfähigkeit der örtlichen Feuerwehren gehört zu den Grundbedürfnissen eines jeden Einwohners der Stadt Bergen, vor diesem Hintergrund ist es besonders erfreulich, das sich Politik, Feuerwehr und Verwaltung gemeinsam der Herausforderung stellen, die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Pressemitteilung Stadt Bergen 04.03.2014

"Zeig Gesicht!" - Online-Fotowettbewerb startet

Im Online-Fotowettbewerb „Zeig Gesicht!“ der Stadt Bergen können Hobbyfotografen von März 2014 bis Juni 2014 ihre Bilder mit „Gesicht“ auf der Internetseite foto.bergen-online.de hochladen.

Zeig Gesicht! Online-Fotowettbewerb
Zeig Gesicht! Online-Fotowettbewerb

Die Stadt Bergen sucht Gesichter aus Bergen, die fotogen, interessant, witzig, bemerkenswert, auffällig, geheimnisvoll, spektakulär oder aber traurig, melancholisch, ernst oder nachdenklich aussehen.

Bedingung: Die Fotos sollen Bilder von Menschen zeigen. Ob Portrait, Silhouette, Momentaufnahme, Detailfotografie, frecher Schnappschuss – spielt keine Rolle. Auch mit einer Fotosoftware bearbeitete Bilder sind erwünscht.

Wichtig ist, dass der Hobbyfotograf oder die -fotografin im Stadtgebiet Bergen wohnt, über 18 Jahre alt ist und sich über die Teilnahmebedingungen im Internet informiert hat und diesen zustimmt. Die besten Fotos werden von einer Jury ausgewählt. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2014. Die Gewinner werden am 14. Juli 2014 bekanntgegeben.

1. Preis: 300,-  & Portraitcoaching in einem Profistudio
2. Preis: 200,-
3. Preis: 100,-

Gleich registrieren und Fotos hochladen unter: foto.bergen-online.de!


Links Kontakt Impressum

Stadt Bergen • Landkreis Celle • Deichend 3-7 • 29 303 Bergen • Fon 0 50 51 / 479 0 • Fax 0 50 51 / 479 36 • info@bergen-online.de