Header Header Header Header

Do, 27.09.2018 - 14:00 Uhr

Geführte Pilzwanderung

Fr, 28.09.2018 - 20:00 Uhr

10. Blues & Boogie Night Bergen

Sa, 29.09.2018 - 10:00 Uhr

Ausgerechnet Sülze - Eine Saline auf ...

So, 30.09.2018 - 11:00 Uhr

Ausgerechnet Sülze - Eine Saline auf ...



Mehr Termine
Veranstaltung anmelden

Pressemitteilungen Stadt Bergen vom Februar 2013

Pressemitteilung Stadt Bergen 28.02.2013/029

Neuer Hausmeister im Stadthaus Bergen

Thomas Beitlich kümmert sich künftig um das Stadthaus in Bergen. Seit Anfang Februar dieses Jahres ist Thomas Beitlich für alle Arbeiten rund um das Stadthaus in Bergen zuständig.

Der 43-Jährige freut sich auf sein neues Aufgabengebiet und steht den sehr flexiblen Arbeitszeiten in den Abendstunden am Wochenende positiv gegenüber. Neben handwerklichen Tätigkeiten sind er und zwei weitere Teilzeitkräfte für einen reibungslosen Ablauf bei den wöchentlichen Veranstaltungen im Stadthaus zuständig. Der gelernte Koch- und Küchenmeister war zuletzt in der Systemgastronomie in Berlin beschäftigt und ist nun in seine alte Heimat Niedersachsen zurückgekehrt.

Pressemitteilung Stadt Bergen/Tourismus Bergen e.V. 27.02.2013/028

Freie Plätze bei Fahrt nach Tschechien

Der Tourismusverein Bergen bietet vom 3. bis 8. September 2013 eine Bustour nach Roznov pod Radhostem in Tschechien an.

Auf dem Programm stehen auch Zwischenstopps mit Übernachtungen in Dresden und Prag. Die Kosten betragen 320 Euro pro Person, im Reisepreis sind die Fahrt- und Übernachtungskosten, Eintrittsgelder, Stadtführungen, Frühstück und teilweise Snacks eingeschlossen.  Informationen zum Ablauf erteilt Hans-Hermann Schmitz unter der Telefonnummer 05051/2075. Das Programm ist im Internet unter www.tourismus-bergen.de in der Rubrik Veranstaltungen einzusehen.

Pressemitteilung Stadt Bergen/TUS Bergen 26.02.2013/027

Unterbringung für Radfahrer aus Partnerstadt gesucht

Vom 25. bis 29. September 2013 wird eine Fahrradgruppe aus Bergens Partnerstadt Hendrik-Ido-Ambacht in den Niederlanden zu Besuch nach Bergen kommen.

Unter Leitung des TUS Bergen wird die Gruppe mit ihren Rädern die Umgebung erkunden. Zwecks Unterbringung werden nun Personen gesucht, die den Gästen ein Zimmer oder eine Wohnung kostenfrei zur  Verfügung stellen.  Wer Interesse daran hat zwei Personen oder mehr bei sich aufzunehmen, der meldet sich bitte bis zum 13.03.2013 bei Reinhard Bartsch unter der Telefonnummer 05051/ 8701.

Pressemitteilung Stadt Bergen 14.02.2013/026

Gegen Einsamkeit im Alter – Neue ehrenamtliche Seniorenbegleiterin in Bergen

Ulrike Groskreutz (li.) und Diana Habermann (re.) vom Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen bedanken sich bei Brigitte Mesch-Kandzia für ihr Engagement.Die Bergenerin Brigitte Mesch-Kandzia stellt Seniorinnen und Senioren der Stadt Bergen und den umliegenden Ortschaften künftig ihre Zeit und Hilfe zur Verfügung. In den vergangenen Wochen hat Brigitte Mesch-Kandzia an einem Ausbildungskurs zur ehrenamtlichen Seniorenbegleiterin an der Evangelischen Familien-Bildungsstätte in Celle teilgenommen und erhielt im Januar dieses Jahres ihr Abschlusszertifikat. 

Seniorenbegleiter/-innen  unterstützen ältere Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags. Die Bandbreite des Hilfsangebots ist groß: Wer beispielsweise Begleitung bei Arztbesuchen oder bei Einkäufen benötigt, kann dazu eine Vereinbarung mit einem/einer ehrenamtlichen Seniorenbegleiter/in treffen. Auch der Wunsch nach gemeinsamem Kochen, Erzählen, Spazierengehen, Spielen von Gesellschaftsspielen oder Vorlesen kann Grund für die Kontaktaufnahme zu einer ehrenamtlichen Seniorenbegleitung sein. Nicht verwechselt werden darf das ehrenamtliche Angebot mit der professionellen Pflege ambulanter Pflegedienstleister. Die Ehrenamtlichen verstehen sich als zusätzliches Angebot, um in erster Linie der Einsamkeit im Alter entgegenzuwirken und  den Senior/innen mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Die Kontaktaufnahme und Vermittlung der ehrenamtlichen Seniorenbegleiter/innen erfolgt über das Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen (FSSB)  im Gebäude des Standesamtes persönlich jeweils zu den Sprechzeiten, montags und mittwochs von 14.30 bis 17.00 Uhr und dienstags und donnerstags in der Zeit von 9.30 bis 12.00 Uhr sowie telefonisch unter der Rufnummer 05051/479-18.

Auch Bürgerinnen und Bürger, die am nächsten Ausbildungskurs zur/zum ehrenamtlichen Seniorenbegleiter/in teilnehmen möchten, erhalten im FSSB der Stadt Bergen Auskunft. Der nächste Kurs startet bereits am 25. Februar 2013. Direkte Kursanmeldungen nimmt die Familien-Bildungsstätte in Celle unter  Telefon  05141/ 9090-365 oder -366 entgegen.

Pressemitteilung Stadt Bergen 12.02.2013/025

Infoveranstaltung zum Bürgerbus in Bergen

Am Donnerstag, den 14.02.2013 findet um 19.30 Uhr im Stadthaus Bergen eine öffentliche Informationsveranstaltung zur Einführung eines Bürgerbusses und der Gründung eines Bürgerbusvereins statt.
Stadthaus Bergen, Lange Straße 1, 29303 Bergen, Ansprechpartner bei der Stadt Bergen ist Frank Heins, Telefon 05051/479-26.

Pressemitteilung Stadt Bergen 08.02.2013/024

Hospiz- und Palliativberatungsdienst Bergen bietet Sprechstunden an

Logo des Hospiz- und Palliativdienstes BergenDer ambulante Hospiz- und Palliativberatungs- und Besuchsdienst sowie Kinderhospizdienst in Bergen bietet jeden Montag von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr eine offene Sprechstunde im Gebäude des Pflegedienstes Lazarus, Celler Straße 12a, 29303 Bergen an.

Eine weitere offene Sprechstunde findet jeden dritten Dienstag im Monat von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Beratungsbüro im Standesamt Bergen, Deichend 3, 29303 Bergen statt. Die Beratung und Begleitung für schwer kranke Kinder und Erwachsene richtet sich an Betroffene und deren Angehörige oder Freunde und ist für alle Personen kostenlos.

Darüber hinaus können auch individuelle Termine nach vorheriger Absprache unter 0162/1329025 vereinbart werden.

Pressemitteilung Stadt Bergen 08.02.2013/023

Pflegeberatung in Bergen

Pflegestützpunkt Jeden dritten Dienstag im Monat findet von 14 Uhr bis 16 Uhr eine kostenlose Pflegeberatung für gesetzlich Krankenversicherte im Stadthaus (Alter Gerichtssaal), Lange Straße 1, in 29303 Bergen statt.

Anmeldungen nimmt Elke Theilmann von der Stadt Bergen persönlich im Rathaus, Zimmer 12, entgegen oder unter der Telefonnummer 05051/479-11. Darüber hinaus bietet der Pflegestützpunkt von Stadt und Landkreis Celle ebenfalls eine Beratung in Celle an, Informationen und Terminvereinbarungen erteilen die Mitarbeiter unter der Telefonnummer 05141/2084740.

Pressemitteilung Stadt Bergen 07.02.2013/022

Infoveranstaltung über künftige Entwicklung Bergens  

Der Vorsitzende des Stadtentwicklungsausschusses Wolfgang Gallasch (v.l.) im Gespräch mit Bürgermeister Rainer Prokop, Stadtrat Adolf Krause und Ruth Rohr-Zänker von der Firma Stadtregion in Hannover.  Bergens Bürgermeister, Rainer Prokop, hatte zu einer öffentlichen Sitzung zum Thema Britenabzug und demografischer Wandel ins Stadthaus nach Bergen eingeladen. Im gut besuchten Ratssaal berichtete Prof. Dr. Ruth Rohr-Zänker von der Firma StadtRegion, Büro für Raumanalysen und Beratung, Hannover über die künftig zu erwartenden strukturellen Veränderungen in Bergen und der Region. Hintergrund ist das Projekt zur Konversion und Regionalentwicklung (KonRek), das gemeinsam vom Landkreis Celle und dem Heidekreis initiiert wurde. In der nun abgeschlossen Projektphase, wurde die Ist Situation der Kommunen in der Region dargestellt und die Entwicklung für die kommenden Jahre prognostiziert. In den nächsten Monaten werden Handlungsempfehlungen erarbeitet, die ebenfalls der Bevölkerung vorgestellt werden.

Treten die Prognosen von Rohr-Zänker ein, so wird die Bevölkerung in Bergen bis zum Jahr 2030 um elf Prozent schrumpfen, was auf eine geringe Geburtenrate, mehr Sterbefälle als Geburten und dem Wegzug von Einwohnern zurückzuführen ist. In absoluten Zahlen entspricht das einem Rückgang  von knapp 1.450 Einwohnern auf  dann 11.350 Einwohnern im Jahr 2030. In diesen Werten sind die derzeitigen britischen Militärangehörigen nicht eingerechnet, da sie nicht meldepflichtig sind und dementsprechend nicht in der offiziellen Statistik enthalten sind.

Gemäß dem erstellten Gutachten leben insgesamt etwa 2.450 britische Soldaten  und deren Familienangehörige in Bergen und den umliegenden Ortschaften. Ein kompletter Abzug der britischen Streitkräfte wird seitens der Stadt innerhalb der nächsten fünf Jahre erwartet, wobei der Stadt noch keine offizielle Stellungnahme der Briten vorliegt. Eine besondere Brisanz ist in den 837 Wohnungen und Häusern, die aktuell von den Briten bewohnt werden, zu sehen. Nach deren Abzug droht ein immenses Überangebot an Wohnraum in Bergen, das nur schwer durch Neubürger kompensiert werden kann und zu Wohnungsleerstand führen wird. Neben der Wohnungswirtschaft werden aller Voraussicht nach der Handel und die Gastronomie mit erheblichen Umsatzeinbußen rechnen müssen. Im schlimmsten Fall werden die Restaurantbetreiber einen Umsatzrückgang von 60 Prozent zu verschmerzen haben, was für einige existenzielle Auswirkungen haben wird. Außerdem wird sich der Abzug der Briten auf die Anzahl an zivilen Arbeitsplätzen, Aufträge an regionale Betriebe, Steuereinnahmen und Finanzzuwendungen negativ auswirken.

Laut Rohr-Zänker wird nicht nur die Wirtschaft unmittelbar vom demografischen Wandel betroffen sein, sondern auch Bildungs- und Qualifizierungseinrichtungen, die technische Infrastruktur, das soziale Netzwerk, die Nahversorgung  und das Mobilitätsangebot. Außerdem betonte sie, dass weitere Maßnahmen zur Integration von Migranten in die Gesellschaft nötig sein werden, um den Bevölkerungsrückgang zu kompensieren. „Werden sich die Prognosen bewahrheiten, so schließen wir einen Wohnungsrückbau und höhere Umlagen für die privaten Haushalte nicht aus“, ergänzt Rohr-Zänker.

Einen Vorteil sieht die Raumentwicklungsforscherin   in der jetzigen Infrastruktur und der Wohnqualität Bergens. Die Untersuchung hat ergeben, dass Bergen ein attraktiver Standort für junge Familien ist, da eine gute Grundversorgung und ein breites Angebot an Kindertagesstätten und Schulen zur Verfügung stehen. „Wir werden weiterhin unser Möglichstes tun, um neue Arbeitsplätze in Bergen zu schaffen und Bergen attraktiv für Neubürger zu gestalten“, sagt Bergens Bürgermeister, Rainer Prokop.  

Pressemitteilung Stadt Bergen 06.02.2013/021

Junge Erwachsene diskutieren mit Bürgermeister

Katharina Lubowski (v.l.), Merle Klenner, Viktoria Lenz, Stadtjugendpfleger Bernd Mill und Semra Yavsan planen mit weiteren Jugendlichen ein Event in Bergen. Bereits zum dritten Mal hat sich Bergens Bürgermeister Rainer Prokop mit Auszubildenden aus verschiedenen Branchen getroffen, um gemeinsam über die aktuelle Situation in Bergen und über die Zukunft zu sprechen.

Vorausgegangen war ein mehrtätiger Workshop unter dem Titel „Was wird aus Bergen?“ im vergangenen Jahr.  Themen wie der städtische Nahverkehr, Einkaufsmöglichkeiten, Arbeitsplätze, Freizeitangebote und  spezielle Veranstaltungen für junge Erwachsene wurden ausführlich diskutiert. Prokop versprach der Gruppe, noch in diesem Jahr eine Veranstaltung auf dem Friedensplatz zu unterstützen, vorausgesetzt, dass sich die jungen Leute tatkräftig beteiligen. Ob es nun ein Beachvolleyballturnier oder doch lieber ein Musikkonzert werden wird, steht noch nicht fest.

Weitere Treffen werden demnächst stattfinden, zu denen auch andere interessierte Jugendliche eingeladen sind. Wer bei der Planung und Durchführung einer Veranstaltung mitmachen möchte, erhält Informationen bei Anne Ruhrmann von der Stadt Bergen unter Telefon 05051/479-16 oder per E-Mail unter anne.ruhrmann@bergen-online.de.

Pressemitteilung Stadt Bergen 06.02.2013/020

Tourismusprojekte schreiten voran

Die Diplom-Geografin Heike Thumann ist in Bergen für alle Fragen rund um den Tourismus zuständig.Ende 2011 hat die Stadt Bergen gemeinsam mit engagierten Bürgern ein Tourismusleitbild für Bergen entwickelt und Projektgruppen gebildet, die sich seit dem mit verschiedenen Themen befassen. Begleitet wurde das Projekt von Michael Masuch von der Firma Blue Sky Media in Hannover.

In diesem Monat findet nun die Staffelübergabe von Masuch an die Tourismusfachkraft der Stadt Bergen Heike Thumann statt. Thumann wird im Anschluss die monatlichen Treffen der Projektleiter selbst leiten und die weitere Umsetzung mit den jeweiligen Gruppen gemeinsam fortsetzen. Schwerpunkte der einzelnen Gruppen sind Rad-, Wander-  und Reitwege, Kommunikation und Marketing, Ferien auf dem Lande, Park- und Erlebnisprodukte, Tourist-Info, Ferienwohnungen und Gästebefragungen. 

„In den letzten Monaten haben wir die neue Internetpräsenz für Bergen auf den Weg gebracht, dort finden Gäste nützliche Tipps zu Ausflugsmöglichkeiten, Veranstaltungen und Unterkünften in Bergen und der Umgebung“, berichtet die Tourismusexpertin. Als nächsten Schritt werden Pauschalangebote und Tourenvorschläge für Radfahrer und Wanderer entwickelt, die dann ebenfalls im Internet unter www.bergen-urlaub.de abrufbar sind. Bergens Bürgermeister Rainer Prokop will den Tourismus als weiteres Standbein für Bergen nutzen, noch in diesem Jahr soll möglichst eine Tourist-Information unter der Leitung von Heike Thumann in Bergen eingerichtet werden.

Pressemitteilung Stadt Bergen 04.02.2013/019

Neue Kurse für Kinder und Jugendliche in Bergen

HipHop-Treff
Ab sofort eröffnet das Bergwerk jeden Donnerstag ab 17 Uhr für alle interessierten Rapper und Rapperinnen und für alle, die es werden wollen, unter der Leitung von Nikolai Müller einen HipHop-Treff. Ihr könnt miteinander rappen, Beats produzieren und eigene Tracks aufnehmen und lernt Gleichgesinnte kennen.

Handarbeitsgruppe
Für Kinder und Jugendliche ab neun Jahren gibt es eine Handarbeitsgruppe, die sich jeden Dienstag ab 16.30 Uhr trifft.  Kinder und Jugendliche, die Spaß am Handarbeiten haben sind herzlich willkommen. Grundlagen des Häkelns, Strickens und Nähens werden vermittelt. Petra Zumpe, unsere Strickliesel freut sich auf euch.

Kochgruppe
Wir kochen mit Kindern und Jugendlichen ab zehn Jahren jeden Donnerstag ab 16.30 Uhr. Gemeinsam wird entschieden was gekocht wird, und die Teilnehmer kaufen selbst ein. Kochen, essen, abwaschen - tolle Rezepte und Nina Parzentny warten auf euch.

Kindertag
Jeden Mittwoch ist im Bergwerk Kindertag. Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren können  töpfern, basteln, Tischtennis und Kicker spielen oder einfach nur ausgelassen toben. Der Kindertag beginnt um 15 Uhr und endet um 18 Uhr.

Schachtreff im Jugendcafé
Ab sofort gibt es jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr den offenen Schachtreff im Jugendcafé Bergen. Hierzu ist sind alle Menschen im Alter von sechs bis 100 Jahren eingeladen, der Lust haben, eine gepflegte Partie Schach zu spielen oder das Schach spielen erlenen möchten. Jugendcafé Bergen, Friedensplatz 1, neben dem Gemeindehaus.

Und das Beste: Alles ist vollkommen kostenlos! Wenn Ihr Fragen habt, könnt ihr Euch gerne im Voraus bei uns melden oder kommt doch einfach vorbei. Alle Kurse außer Schach finden im Bergwerk Bergen, Ringstraße 7, 29303 Bergen statt. Informationen zu den Angeboten erteilen die Mitarbeiter der offenen Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Bergen unter der Telefonnummer 05051/5707.

 


Links Kontakt Impressum

Stadt Bergen • Landkreis Celle • Deichend 3-7 • 29 303 Bergen • Fon 0 50 51 / 479 0 • Fax 0 50 51 / 479 36 • info@bergen-online.de