Header Header Header Header

So, 15.07.2018 - 14:00 Uhr

Ein Ausflug in die Geschichte der Stadt ...

Mi, 18.07.2018 - 19:30 Uhr

Sinnliches Museum

Fr, 27.07.2018 - 19:30 Uhr

The King sings ELVIS

Sa, 28.07.2018 - 19:30 Uhr

The King Gravelands & More



Mehr Termine
Veranstaltung anmelden

Pressemitteilungen der Stadt Bergen vom Januar 2013

Pressemitteilung Stadt Bergen 25.01.2013/018

Öffentliche Sitzung zum Britenabzug und Strukturwandel in Bergen

Die Stadtverwaltung lädt alle Bürgerinnen und Bürger zu einer öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Umweltschutz am Mittwoch, den 30.01.2013 um 17 Uhr in den Ratssaal im Stadthaus, Lange Straße 1, 29303 Bergen ein.

Vor dem Hintergrund des bevorstehenden Britenabzugs und des Bevölkerungsrückgangs im ländlichen Raum steht Bergen vor großen Herausforderungen. Deshalb wurde in 2012 ein Projekt zur Konversion und Regionalentwicklung (KonRek) gemeinsam mit dem Landkreis Celle und dem Heidekreis initiiert. Erste Teilergebnisse liegen nun vor und sollen gemeinsam mit der Bevölkerung, Verantwortlichen aus den Kommunen und Fachleuten diskutiert werden. Die Professorin Dr. Ruth Rohr-Zänker von der Firma Stadtregion in Hannover, wird im Rahmen der Infoveranstaltung über die Ergebnisse der Bestandsaufnahme und die zu erwartenden demografischen, wirtschaftlichen und strukturellen Veränderungen berichten.

Pressemitteilung Stadt Bergen 24.01.2013/017

Infoveranstaltung zur Gründung eines Bürgerbusvereins

Frank Heins, Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Bergen, ist für alle Fragen rund um den Bürgerbus zuständig. Zur Vorbereitung der Gründung eines Bürgerbusvereins in Bergen findet am Donnerstag, den 14.02.2013 um 19.30 Uhr eine öffentliche Informationsveranstaltung im Stadthaus, Lange Straße 1, 29303 Bergen statt. An diesem Abend wird auch ab 19 Uhr der Bürgerbus aus Winsen am Stadthaus stehen und zu besichtigen sein. In Winsen gibt es bereits seit 2004 einen Bürgerbusverein, so dass Bergen von den Erfahrungen profitieren kann.                                                                                                        

Mittels eines Bürgerbusses sollen die Beförderungstakte des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zwischen den Ortschaften deutlich verbessert werden. Der Bürgerbus wäre besonders für die Außendörfer eine große Chance, eine verbesserte Verkehrsanbindung an Werktagen nach Bergen zu erhalten. Zum Betrieb eines Bürgerbusses ist die Gründung eines Vereins unumgänglich.

Einzelheiten werden in der Veranstaltung erläutert, zu der alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind, auch wenn keine Mitgliedschaft im Verein angestrebt wird. Wichtig ist aber, dass sich möglichst viele Freiwillige finden, die an einer Mitarbeit im Bürgerbusverein Interesse haben. Es gibt verschiedene Bereiche, in denen Ehrenamtliche tätig sein können, so werden mehrere Kraftfahrer, ein Fahrdienstleiter, Vorsitzende und weitere Vorstandsmitglieder benötigt. Da der Verein sich komplett neu gründen soll, besteht seitens der Mitglieder viel Gestaltungsspielraum zur Organisation des Vereins. Die Stadtverwaltung Bergen wird unterstützend zur Seite stehen.

Für Rückfragen steht Ihnen im Rathaus Bergen Frank Heins unter der Rufnummer 05051/479-26 gerne zur Verfügung.

Pressemitteilung Stadt Bergen 22.01.2013/016

Sperrzeiten für Gaststättenbetreiber treten in Kraft

Ab dem 08.02.2013 werden im gesamten Stadtgebiet von Bergen wieder Sperrzeiten für das Gaststättengewerbe eingeführt. Die Sperrzeiten gelten jeweils in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag in der Zeit von 3.00 Uhr bis 6.00 Uhr. An den übrigen Tagen ist eine Sperrzeit von 2.00 Uhr bis 6.00 Uhr vorgesehen. Die Wochenendregelung gilt auch für Tage vor Feiertagen, so kann z. B. in der Nacht vom 30.04. auf den 01.05. generell bis 03.00 Uhr ausgeschenkt werden, da der Maifeiertag ein gesetzlicher Feiertag ist.

Ausgenommen von den Sperrzeiten sind Feiern von geschlossenen Gesellschaften, wie z. B. Hochzeiten, Geburtstage und Ähnliches. Ferner werden für Veranstaltungen, wie Schützenfeste, Feuerwehrfeste, Karnevalsveranstaltungen, Scheunenfeten, u. Ä. keine Änderungen eintreten. Hierfür werden die Sperrzeiten individuell festgesetzt. Ausgenommen von den Regelungen sind ebenfalls die Silvesternächte.

Grund für die Wiedereinführung der Sperrzeiten sind die anhaltenden Ruhestörungen insbesondere innerhalb der Innenstadt Bergens durch die Gäste der unterschiedlichen Lokale. Erschwerend kommt hinzu, dass in den frühen Morgenstunden nach erheblichem Alkoholkonsum die Gewaltbereitschaft und damit einhergehend die Anzahl der Straftaten (z. B. Körperverletzungen) erheblich ansteigt. Sonstige Maßnahmen, wie z. B. Ordnungsdienste einzelner Gaststättenbetreiber, haben in der Vergangenheit  zu keiner Verbesserung der Situation beigetragen. Die Regelungen zur Sperrzeit wurden von der örtlichen Polizei und seitens der DEHOGA-Ortsgruppe Bergen (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband) begrüßt.

Bei Fragen und bei Anträgen zu Sperrzeitausnahmen wenden sie sich bitte an das Ordnungsamt der Stadt Bergen unter der Rufnummer 05051/47920.

Pressemitteilung Stadt Bergen 18.01.2013/015

Gästeführer-Lehrgang für Kulturraum Oberes Örtzetal

Die Volkshochschule Heidekreis bietet erstmalig einen Gästeführer-Lehrgang für den Kulturraum Oberes Örtzetal an. Der Kurs beinhaltet Themen wie die Planung einer Führung, Umgang mit Gruppen, exemplarische Touren, Sorgfaltspflicht, Versicherungsfragen und vieles mehr.

 Insgesamt gibt es vier Treffen (9.02., 16.02., 23.02.2013 jeweils von 10 Uhr bis 14.30 Uhr und am 02.03.2013 von 10 Uhr bis 16 Uhr), die in der Grund- und Hauptschule Wietzendorf und auf dem Peetshof stattfinden werden. Die Teilnehmergebühr beträgt 89 Euro inklusive Lehrmaterial. Die Stadt Bergen bezuschusst diesen Lehrgang für Teilnehmer aus dem Raum Bergen mit 30 Euro pro Person, außerdem wird ein Bustransfer angeboten. Anmeldungen nimmt die VHS Heidekreis persönlich, telefonisch unter 05191/968295 oder -80, per E-Mail: hcordes-dreier@vhs-heidekreis.de oder per Internet www.vhs-heidekreis.de unter Angabe der Kursnummer V 52801 entgegen. Ansprechpartnerin bei der VHS ist Heike Cordes-Dreier, Rosenstraße 14, 29614 Soltau.

Pressemitteilung Stadt Bergen 18.01.2013/014

Personalwechsel im Rathaus Bergen

Adolf Krause, Ratsvorsitzender im Stadtrat Bergen (l.) und Bürgermeister Rainer Prokop (r.) verabschiedeten Wilhelm Köhler (2.v.l.) aus seinem Amt und gratulierten dem frisch gewählten neuen Ersten Stadtrat Frank Juchert.Ab Mai 2013 wird Frank Juchert für die Fachbereichsleitung I (Bürgerservice, Interner Service und Finanzen) in der Stadtverwaltung in Bergen zuständig sein. Gleichzeitig wird der 46-Jährige auch das Amt des Ersten Stadtrates übernehmen und als allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters tätig sein.

Zurzeit ist Juchert bei der Samtgemeinde Aue als Kämmerer und Vertreter des Samtgemeindebürgermeisters beschäftigt, außerdem bekleidet er nebenamtlich das Amt des Gemeindedirektors in drei Mitgliedsgemeinden. Nach seiner Ausbildung im gehobenen Dienst war der gebürtige Celler in Verwaltungen in Celle, Burgdorf und Bad Bodenteich tätig, nebenbei absolvierte er ein Studium zum Diplom-Kauffmann (FH). Juchert wurde vom Rat der Stadt Bergen einstimmig in sein neues Amt gewählt und betonte in seiner Rede, dass er sich auf die Herausforderungen, die ihn im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Britenabzug und dem demografischen Wandel erwarten werden, sehr freut.

Gleichzeitig verabschiedete der Rat den bisherigen Amtsinhaber Wilhelm Köhler, der zum 1.1.2013 aus seinem Amt ausschied und nun als Geschäftsführer der Stadtwerke Bergen GmbH und weiteren städtischen Betrieben agiert. Bergens Bürgermeister Rainer Prokop dankte Köhler für die langjährige gute und konstruktive Zusammenarbeit als Vertreter des Bürgermeisters und Kämmerer der Stadt Bergen.

Pressemitteilung Stadt Bergen 17.01.2013/013

Noch zwei Plätze für Osterferienbetreuung für Grundschüler frei

Die Stadt Bergen bietet in den Osterferien vom 18.03. bis zum 22.03.2013 eine Ferienbetreuung für Grundschulkinder an.

Die Betreuung findet von Montag bis Donnerstag jeweils ab 7.30 Uhr bis 17 Uhr bzw. am Freitag bis 16 Uhr statt, wobei es flexible Bring- und Abholzeiten gibt. Die Kosten für die Ferienbetreuung liegen bei 50 Euro inklusive Mittagessen. Die Betreuung der Jungen und Mädchen wird von einer ausgebildeten Fachkraft durchgeführt, und es gibt ein abwechslungsreiches Programm mit Bewegung, Ausflügen, Musik, Bastelarbeiten und mehr. In der Gruppe sind noch zwei Plätze frei. Interessierte erhalten weitere Informationen und das Anmeldeformular in der Eugen-Naumann-Schule, der Hinrich-Wolff-Schule und im Rathaus der Stadt Bergen. Auf der Website www.bergen-online.de in der Rubrik Bürgerinfo & Downloads ist das Formular auch zum Ausdrucken hinterlegt.

Pressemitteilung Stadt Bergen 17.01.2013/012

E-Center in Bergen übergibt Spenden an Familien-und Seniorenservicebüro Bergen

Nadja Ohlhoff (l.) vom Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen nahm die Spende aus den Leergutbons von der stellvertretenden EDEKA-Marktleiterin Olga Hirschberg (Mitte) im Beisein einer Kundin entgegen. Mit dem Slogan „Pfandtastisch - Spenden Sie Ihren Leergutbon und helfen Sie damit Bedürftigen!“ unterstützt der Lebensmittelmarkt EDEKA Minden-Hannover über das E-Center in Bergen das Familien-und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen (FSSB).

Nun erhielten die Mitarbeiterinnen des FSSB eine Spende über 400 Euro, insgesamt hat diese Aktion bereits 1300 Euro für gute Zwecke erbracht. Das FSSB wird das Geld für verschiedene Aktionen mit Kindern und Jugendlichen verwenden, wie beispielsweise für Anschaffungen in den städtischen Kinder- und Jugendeinrichtungen oder zur finanziellen Unterstützung von hilfsbedürftigen Familien bei Ferienpass-Aktionen. Nadja Ohlhoff vom FSSB bedankte sich ganz herzlich bei der stellvertretenden Marktleiterin Olga Hirschberg vom E-Center Bergen und symbolisch bei allen spendenbereiten Bürgerinnen und Bürgern in und um Bergen.

Pressemitteilung Stadt Bergen 17.01.2013/011

Vortrag und Diskussion zur Integration in Bergen

Dr. Blaise Feret PokosUnter dem Titel „Was ist ein Fremder?  - Fremdsein, Anderssein“ referiert Dr. Blaise Feret Pokos, Leiter der pädagogischen Abteilung der CD-Kaserne in Celle und Dozent an der Universität Bremen am Dienstag, den 12.02.2013 um 19.30 Uhr im Gemeindehaus der St. Lamberti-Kirchengemeinde in Bergen. 

An diesem Abend geht es um Fragen wie: Was prägt unsere innere Haltung gegenüber Fremden? Wie entstehen Vorurteile und wie können sie abgebaut werden? Dabei werden neben kulturellen und geografische Aspekten des Andersseins auch emotionale und gedankliche Hintergründe betrachtet. In einer anschließenden Diskussion haben die Besucher die Möglichkeit, sich mit Dr. Blaise Feret Pokos auszutauschen. Die Veranstaltung findet auf Initiative des Frauentreffs der St. Lamberti-Gemeinde, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bergen und des Runden Tisches 2000 Bergen statt. Anlass sind die diesjährigen Mottos der Kirchen „Reformation und Toleranz“ und des Weltgebetstages „Ich war fremd – Ihr habt mich aufgenommen“ sowie dem Leitbild der Stadt Bergen – Stadt des Friedens und der Internationalität. Der Eintritt ist frei.
Gemeindehaus der St. Lamberti Kirche, Am Friedensplatz 1, 29303 Bergen.

Pressemitteilung Stadt Bergen 17.01.2013/010

Neuer Kindertagespflegekurs startet in Celle und Großtagespflegestelle in Bergen geplant

Die Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) veranstaltet zusammen mit den Jugendämtern des Landkreises und der Stadt Celle ab dem 1. März 2013 ein Seminar zur Qualifizierung von Tagesmüttern/-vätern in Celle. Die Stadt Bergen bietet in diesem Zusammenhang, neben der schon bestehenden Bezuschussung von Ausbildungskosten, eine finanzielle Förderung für Tagespflegepersonen an. Diese können nach Abschluss ihrer Qualifizierung und dem Erhalt einer Pflegeerlaubnis auf Antrag eine Zuwendung für Ausstattungsgegenstände von bis zu 500 Euro erhalten. Die Förderung ist ausschließlich für die Schaffung von Tagespflegeplätzen für Kinder unter drei Jahren vorgesehen. Informationen zum Kurs und zu den Fördermöglichkeiten erteilen die Mitarbeiterinnen vom Familien- und Seniorenservicebüro (FSSB) in Bergen, Deichend 3, 29303 Bergen, Sprechzeiten montags und mittwochs von 14.30 Uhr bis 17 Uhr und dienstags und donnerstags von 9.30 Uhr bis 12 Uhr oder unter der Telefonnummer 05051/479-18. Anmeldungen zum Vorbereitungstreffen des Kurses nimmt das Familienbüro des Landkreises Celle unter der Telefonnummer 05141/9164355 entgegen.

Der nächste Stammtisch für qualifizierte Tagespflegepersonen in Bergen findet am 23. Januar 2013 um 19.30 Uhr in der Gaststätte Michaelishof in Offen statt. Hieran können auch alle Personen teilnehmen, die sich über diese Tätigkeit vorab informieren möchten.

Um den steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren zu decken, plant die Stadt Bergen ab Sommer 2013 eine Großtagespflegestelle zu unterstützen. Die Stadtverwaltung sieht vor, in den Räumen des Kinderspielkreises Villa Kunterbunt e.V. in Bergen eine solche Großtagespflegestelle einzurichten. Für zwei bis drei freiberuflich tätige Tagespflegepersonen besteht dann die Möglichkeit, eine Betreuung für bis zu acht Kinder anzubieten. Zwingende Voraussetzung für das Anbieten dieses Betreuungsdienstes ist der Besuch eines Qualifizierungskurses zur Tagespflege. Interessierte setzen sich bitte bis zum 5. Februar 2013 mit Karen Schledermann von der Stadt Bergen unter der Telefonnummer 05051/47930 oder per E-Mail: karen.schledermann@bergen-online.de in Verbindung.

Pressemitteilung Stadt Bergen 17.01.2013/009

Organisationen erhalten Spenden aus Benefizkonzert

):  Der britische Verbindungsoffizier Hugh Pierson (l.) und Bergens Bürgermeister Rainer Prokop (r.) übergaben Spenden an Annabel Meads von der SSAFA Forces Help, an Karl-Heinz Grethen (Mitte) von der Bürgerstiftung Bergen und an Günther Cohrs (2.v.r.) voIm Dezember 2012 hat ein britisches Weihnachtskonzert mit der Militärkapelle The Band of the Corps of Royal Engineers in Bergen stattgefunden. Veranstalter des gut besuchten Konzertes waren Vertreter des britischen Militärs und die Stadt Bergen.

Insgesamt wurde ein Erlös von über 2.900 Euro erzielt, der nun als Spende an die jeweiligen Vorsitzenden der SSAFA Forces Help Annabel Mead, der Bürgerstiftung Bergen Karl-Heinz Grethen und der St. Lamberti Stiftung Bergen Günther Cohrs übergeben wurden.  Überreicht wurden die symbolischen Schecks während des Neujahrsempfangs der Bürgerstiftung Bergen vom britischen Verbindungsoffizier Hugh Pierson und von Bergens Bürgermeister Rainer Prokop. „Wir freuen uns, dass wir durch die gute Zusammenarbeit mit den Briten ein solches Konzert auf die Beine stellen konnten und gleichzeitig durch die Spenden mildtätige Organisationen und Stiftungen unterstützen können“, sagt Prokop.

Pressemitteilung Stadt Bergen 15.01.2013/008

Bürgermeister eröffnet Bilderausstellung

Alina Heins (v.l.), Philipp Stanley und David Stopp freuten sich über je ein Gesellschaftsspiel, das Bürmeister Rainer Prokop ihnen bei der Eröffnung der Bilderausstellung überreichte. Rund 90 Kinder haben an der Malaktion für Grundschüler der Stadt Bergen teilgenommen und selbstgemalte Bilder zum Thema „Mein Bergen“ eingereicht.

Beliebte Motive waren Fachwerkhäuser, das Bergener Schwimmbad, Spielplätze und Schulen. Zu sehen sind die Kunstwerke nun im Rathaus in Bergen. Wegen der Vielzahl der Bilder können nicht alle Werke gleichzeitig ausgestellt werden, deshalb werden sie gelegentlich ausgetauscht. Bei der Eröffnung der Bilderausstellung begrüßte Bergens Bürgermeister, Rainer Prokop, die kleinen Künstler und begutachtete gemeinsam mit den Kindern die Bilder. Per Los wurden drei Gewinner der Malaktion ermittelt, die jeweils ein Geschenk erhielten.  

Pressemitteilung Stadt Bergen 15.01.2013/007

Nebenberuflich eine Firma gründen - Seminar in Bergen

Der Aufbau und Betrieb einer eigenen Firma im Nebenerwerb kann eine interessante Möglichkeit für Arbeitnehmer sein, die in ihrer Freizeit einer selbstständigen Tätigkeit nachgehen wollen. Auch wer sofort den Start in die hauptberufliche Selbstständigkeit anstrebt, wird in diesem Seminar Anregungen finden.

Um hier eine Hilfestellung zu geben, bietet die Stadt Bergen ein zweitägiges Seminar an. Termine sind Freitag, 08.02.2013 von 14 Uhr bis 20 Uhr und Samstag, 09.02.2013 von 10 Uhr bis 16 Uhr im Stadthaus, Lange Str. 1, 29303 Bergen. Der Referent ist Dipl.-Wirtschaftsing. Günter Lüdeke, die Seminargebühr beträgt 130 Euro.

Weitere Informationen erteilt Elke Theilmann von der Stadt Bergen, Telefon 05051/479-11, E-Mail: elke.theilmann@bergen-online.de oder direkt im Rathaus Bergen, Deichend 3-7, 29303 Bergen.

Pressemitteilung Stadt Bergen 15.01.2013/006

Entwicklungschancen für Bergen nach Truppenabzug werden analysiert 

Projekt zur Konversion und Regionalentwicklung kurz KonRek wurde in 2012 im Landkreis Celle und im Heidekreis gestartet. Erste Ergebnisse liegen nun vor. 

Vor wenigen Monaten haben der Landkreis Celle und der Heidekreis mit den betroffenen Städten Bergen, Celle, Bad Fallingbostel und dem gemeindefreien Bezirk Osterheide das  überregionale Projekt KonRek begonnen, um sich auf den angekündigten britischen Truppenabzug und die Reduzierung der Bundeswehrstandorte vorzubereiten. Das Gemeinschaftsprojekt wird durch das Land Niedersachsen gefördert. 

Die ersten beiden Projektphasen „Bevölkerungsprognose“ und  „Analyse räumlicher Entwicklungstrends“ sind nun abgeschlossen. Damit verfügt die Region Heidekreis-Landkreis Celle mit den betroffenen Standorten über eine fundierte Grundlage, um sich am dem weiteren Projektphasen mit den Auswirkungen und Handlungsmöglichkeiten durch den bevorstehenden Strukturwandel auseinanderzusetzen. 

Das Projekt KonRek wird von externen Fachleuten begleitet. In den letzten Monaten führten sie zahlreiche Gespräche mit Militärvertretern, Arbeitsmarkt-, Finanz- und weiteren Experten und Zuständigen aus den Kommunen. Anschließend analysierten sie die gesammelten Daten. Untersucht wurden unter anderem die Entwicklung von Wohnungs- und Arbeitsmarkt und die Bereiche der öffentlichen Infrastruktur, die von einer sich wandelnden Bevölkerungsstruktur betroffen sein werden. Aufgrund der Ergebnisse weiß Bergen nun, welche Änderungen mittel- und langfristig zu erwarten sind und kann Schlüsse für die eigene Entwicklung ziehen. Schon jetzt lassen die Daten aber erkennen, dass die Handlungsansätze und Chancen nur in einem gemeinsamen Vorgehen aller beteiligten Kommunen zu bewältigen sind. 

In einem Workshop wurden die Zwischenergebnisse mit den verantwortlichen Personen aus beiden Landkreisen diskutiert und weiterentwickelt. In den Folgephasen wird eine weitere intensive Auseinandersetzung aller beteiligten Akteure und der Öffentlichkeit folgen. 

KonRek besteht aus insgesamt sieben Arbeitsphasen, an deren Ende ab Sommer 2014 eine interkommunal abgestimmte und regional verankerte Strategie und deren Umsetzung stehen werden. Bereits während der nun beendeten Phasen 1 und 2 hat das Projekt dazu beigetragen, dass sich ein gut funktionierendes Netzwerk zwischen den Kommunen entwickelt hat. Damit ist eine wichtige Voraussetzung geschaffen worden, um sich auf der Grundlage der gewonnenen Daten über einen gemeinsamen Handlungsleitfaden zu verständigen.Die Professorin Dr. Ruth Rohr-Zänker von der beauftragten Firma STADTREGION - Büro für Raumanalysen und Beratung in Hannover wird die Ergebnisse der ersten beiden Projektphasen in einer öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Umweltschutz am 30.01.2013, um 17 Uhr im Ratssaal des Bergener Stadthauses, Lange Straße 1 vorstellen.

 

Pressemitteilungen Stadt Bergen 09.01.2013/005

Bürgermeister empfängt Sternsinger

Sternsinger 2013Traditionell zum Dreikönigstag sind die Sternsinger durch die Stadt gezogen und sammelten in diesem Jahr Spenden für notleidende Kinder in Tansania.

Unter dem Motto „Segen bringen – Segen sein“ überbrachten sie den Segen in die Häuser. Bei einem Besuch im Rathaus begrüßte Bergens Bürgermeister, Rainer Prokop, die Kinder und deren Begleiter Pfarrer Günther Birken von der katholischen Sühnekirche vom Kostbaren Blut in Bergen. „Das Sternsingen ist für mich eine sehr schöne und segensreiche Tradition, die ich gerne unterstütze“, sagte Prokop bevor er die Kinder mit ein paar Süßigkeiten und einer Geldspende verabschiedete.

Pressemitteilung Stadt Bergen 09.01.2013/004

Neues aus der Stadtbücherei Bergen

Die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei in Bergen haben zahlreiche neue Hörbücher und DVDs für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeschafft, die an alle Nutzer der Stadtbücherei zunächst kostenfrei ausgeliehen werden.

Eine Änderung gibt es bei den Bergener Lesespatzen, sie treffen sich ab dem 6. Februar 2013 immer mittwochs von 16 Uhr bis 17 Uhr, statt wie bisher dienstags. Alle Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren sind herzlich zu dieser Vorlesestunde, bei der auch ab und zu gemalt und gebastelt wird, eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Stadtbücherei Bergen, Schulstraße 10, 29303 Bergen, Telefon 05051/5588, Öffnungszeiten: dienstags und freitags 14 Uhr bis 17 Uhr, mittwochs und donnerstags 14 Uhr bis 18 Uhr und zusätzlich donnerstags 9 Uhr bis 12 Uhr.

Pressemitteilung Stadt Bergen 09.01.2013/003

Pflegeberatung in Bergen

Pflegestützpunkt Am Dienstag, den 15.01.2013 findet von 10 Uhr bis 12 Uhr eine kostenlose und individuelle Pflegeberatung für gesetzlich Krankenversicherte im Stadthaus (Alter Gerichtssaal), Lange Straße 1, in 29303 Bergen statt.

Anmeldungen nimmt Elke Theilmann von der Stadt Bergen im Rathaus, Zimmer 12 entgegen oder unter der Telefonnummer 05051/479-11. Außerdem bietet der Pflegestützpunkt von Stadt und Landkreis Celle ebenfalls eine Beratung in Celle an, Informationen und Terminvereinbarungen erteilen die Mitarbeiter unter der Telefonnummer 05141/2084740.

Pressemitteilung Stadt Bergen 09.01.2013/002

Anmeldung zur Sportlerehrung der Stadt Bergen

Die Stadt Bergen möchte auch in diesem Jahr Sportlerinnen und Sportler ehren, die sich im Laufe des Jahres 2012 durch besondere sportliche Leistungen hervorgetan haben. Geehrt werden Sportler aus Bergen und den dazugehörigen Ortschaften, die eine Meisterschaft ab Kreisebene gewonnen haben und zum Zeitpunkt der erzielten Meisterschaft mindestens das 12. Lebensjahr vollendet hatten.

Um möglichst alle Personen berücksichtigen zu können, werden die Vereinsvorstände gebeten, bis zum 25.02.2013 die Sportler zu benennen, die die Voraussetzungen nach den Richtlinien der Stadt Bergen über die Förderung des Sports, der Jugend- und Vereinsarbeit erfüllen. Weiterhin ist es möglich, verdiente ehrenamtliche Mitarbeiter aus den Vereinen oder Mitglieder von Nationalmannschaften zu ehren. In diesen Fällen wird darum gebeten, die Anmeldung mit einer entsprechenden Begründung zum oben genannten Termin einzureichen.

Anmeldungen werden ab sofort im Rathaus der Stadt Bergen bei Julia Meßner oder Susanne Slottke unter der Telefonnummer 05051/479-25 oder -24 oder per E-Mail an Julia.Messner@bergen-online.de sowie Susanne.Slottke@bergen-online.de entgegengenommen. 

Pressemitteilung Stadt Bergen 09.01.2013/001

Erzieherinnen schließen Zusatzqualifikation ab

Bürgermeister Rainer Prokop lud Marijke Eggers (v. li.), Birgit van Dijk, Jessica Tasto und Kristina Oelmann,  anlässlich ihrer abgeschlossen Weiterbildungen, ins Rathaus ein. Vier Erzieherinnen der städtischen Kindertagesstätte Neuer Weg in Bergen haben sich erfolgreich berufsbegleitend weitergebildet.

Kristina Oelmann und Marijke Eggers besuchten den Lehrgang „Professionelles Arbeiten in der Krippe“ des KESS Familienzentrums Nienhagen und Brigit van Dijk und Jessica Tasto den Kurs „Kleinstkind-Pädagogik“ des DRK-Landesverband Niedersachsen e.V. Die beiden Langzeitqualifizierungen beinhalteten Themen der kindlichen Entwicklung, der Sprachentwicklung und -förderung, altersgerechte Bildung, Kommunikation mit Kindern und Eltern, gesunde Ernährung und vieles mehr. Insgesamt dauerten die beiden Zusatzqualifikationen fast ein Jahr, mit einem Umfang von 144 beziehungsweise 150 Zeitstunden.

Bei ihrer Arbeit in der Kinderkrippe Neuer Weg werden die Erzieherinnen ihr Fachwissen künftig professionell anwenden. Zurzeit besuchen 45 Kinder im Alter von einem bis drei Jahren die Krippe. Bergens Bürgermeister, Rainer Prokop, würdigte die sehr zeitaufwendigen und anspruchsvollen Lehrgänge der Teilnehmerinnen bei einem Gespräch im Rathaus.


Links Kontakt Impressum

Stadt Bergen • Landkreis Celle • Deichend 3-7 • 29 303 Bergen • Fon 0 50 51 / 479 0 • Fax 0 50 51 / 479 36 • info@bergen-online.de