Header Header Header Header

Do, 18.01.2018 - 19:00 Uhr

Neujahrsempfang der Bürgerstiftung ...

Sa, 20.01.2018 - 11:00 Uhr

Besenbinden

Fr, 02.02.2018 - 01:00 Uhr

Karneval-After-Party im Kaffeegarten ...

Fr, 02.02.2018 - 16:00 Uhr

Bilderbuchkino in der Stadtbücherei



Mehr Termine
Veranstaltung anmelden

Pressemitteilungen der Stadt Bergen vom Mai 2012

Pressemitteilung Stadt Bergen 31.05.2012/059

Selbstverteidigungskurs für Mädchen in Bergen – Ich bin stark!

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bergen, Margret Rehwinkel, bietet gemeinsam mit der Sozialpsychologin, Jana Gabriel, die den Kurs leiten wird, einen zweitägigen „WenDo-Workshop“ für Mädchen im Alter von 12 bis 14 Jahren im Dorfgemeinschaftshaus in Wohlde, Roxhüllener Weg 2 an. Im Kurs lernen die Mädchen Techniken zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung, die auch das Selbstvertrauen und das Selbstbewusstsein stärken sollen. Der Kurs findet am Freitag, den 22.06.2012 von 15 Uhr bis 19 Uhr und am Samstag, den 23.06.2012 von 10 Uhr bis 16 Uhr statt, die Kursgebühr beträgt 20 Euro. Ein Förderzuschuss nach dem Bildungs- und Teilhabeprojekt kann beim Landkreis Celle beantragt werden, weitere Informationen erteilen auch die Mitarbeiterinnen im Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Mädchen begrenzt. Anmeldungen bei der Stadt Bergen unter Telefon 05051/479-16 oder per E-Mail an anne.ruhrmann@bergen-online.de.

Pressemitteilung Stadt Bergen 25.05.2012/058

Hospiz- und Palliativberatungsdienst Bergen bietet Sprechstunde an

Logo des Hospiz- und Palliativdienstes BergenDer ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst in Bergen bietet am Montag, den 04.06.2012 von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr eine offene Sprechstunde an. Die Beratung und Begleitung für schwer kranke Kinder und Erwachsene richtet sich an Betroffene und deren Angehörige oder Freunde und ist für alle Personen kostenlos. Darüber hinaus können auch jederzeit individuelle Termine nach vorheriger Absprache unter 0162/1329025 vereinbart werden. Das Büro des Hospiz- und Palliativdienstes, in dem auch die Sprechstunde stattfindet, ist im Gebäude des Pflegedienstes Lazarus, Celler Straße 12a, 29303 Bergen untergebracht.

Pressemitteilung Stadt Bergen 23.05.2012/057

Sprechstunde der Gleichstellungsbeauftragten in Bergen fällt aus

In der Zeit vom 31.05. bis 07.06.2012 finden keine Sprechstunden der Gleichstellungsbeauftragten statt. Ansonsten ist das Büro immer donnerstags  von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. Informationen zu den Aufgaben und Angeboten der Gleichstellungsbeauftragten finden Sie auch im Internet unter www.bergen-online.de. Terminabsprachen bitte unter Telefon 05051/479-13 oder im Zimmer 14 im Rathaus Bergen. Stadt Bergen, Familien- und Seniorenservicebüro, Deichend 3, 29303 Bergen. 

Pressemitteilung Stadt Bergen 23.05.2012/056

Fahrt zum Bergen-Treffen 2013 nach Bergen auf Rügen

Marktplatz mit Touristinfo in Bergen auf Rügen Alle zwei Jahre im Wechsel veranstalten acht Orte aus Deutschland, die alle Bergen heißen, das beliebte Bergen-Treffen. Im nächsten Jahr findet die mehrtägige Veranstaltung auf Rügen statt, gleichzeitig feiert Bergen auf Rügen 400 Jahre Stadtrechte.

Nachdem das Bergen-Treffen im vergangenen Jahr erfolgreich in unserem Bergen stattgefunden hat, wird es vom 9. bis 12. Mai 2013 ein weiteres Treffen in Bergen auf Rügen geben. An den insgesamt drei Veranstaltungstagen dürfen sich die Besucher auf  verschiedene musikalische und tänzerische Aufführungen in einem Festzelt freuen, außerdem sind am Freitag ein Ausflugstag und am Samstag ein Festumzug durch die Stadt geplant. Die Vorbereitungen sind bereits in vollem Gange, die Stadt wird drei Reisebusse für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Verfügung stellen und die Hotelreservierungen vornehmen. Die Kosten pro Person und Übernachtung mit Frühstück betragen 30 Euro. Informationen zum Programm erteilt Anne Ruhrmann von der Stadt Bergen unter Telefon 05051/479-16 oder unter anne.ruhrmann@bergen-online.de. Anmeldungen werden ebenfalls unter den genannten Kontaktdaten entgegengenommen.

Pressemitteilung Stadt Bergen 11.05.2012/055

Stadt Bergen erhält Zuschlag für Integrationsprojekt 

Stefan Becker (Projektmanager der Stadt Bergen), Rainer Prokop (Bürgermeister der Stadt Bergen), Karen Schledermann (Hauptamtsleiterin der Stadt Bergen), Ulrike Brinken (Mitarbeiterin für Integration und Migration beim Landkreis Celle) und Michael CordiolDer Landkreis Celle und die Stadt Bergen haben sich gemeinsam um die Teilnahme am Forschungs-Praxis-Projekt der Schader Stiftung „Integrationspotenziale ländlicher Regionen im Strukturwandel“ beworben und erhielten kürzlich die Zusage.

Das Forschungsprojekt, das sich an Kommunen in strukturschwachen und ländlich geprägten Regionen richtet, beschäftigt sich mit den Angeboten und der Steuerung kommunaler Integrationspolitik. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und den damit schrumpfenden Einwohnerzahlen, sollen im Projekt Potentiale einer positiven Zuwanderungspolitik ermittelt und genutzt werden. Themen wie Migration und Integration, der Umgang mit unterschiedlichen Zuwanderergruppen werden analysiert und anschließend durch interkulturelle Ansätze in die Organisation verankert. Ein wissenschaftliches Institut wird Bergen während des Prozesses begleiten und die Ergebnisse evaluieren. In einer Organisationsanalyse werden interne und externe Abläufe in Politik und Verwaltung untersucht, es wird ein Leitbild entwickelt und kurz-, mittel- und langfristige Ziele vereinbart. Mitarbeiter aus allen Bereichen und Ebenen werden am Projekt beteiligt sein, ebenso wie die Bevölkerung.

„Die Stadt Bergen wird aus diesem Projekt sicherlich eine Vielzahl an neuen Erkenntnissen erlangen, die wir für ein positives Miteinander unserer multinationalen Bevölkerung nutzen werden“, berichtet Bergens Bürgermeister, Rainer Prokop, in einem gemeinsamen Gespräch mit Vertretern des Landkreises Celle und fügt hinzu, „Bergen ist geprägt durch die deutsche Bevölkerung, die britischen Militärangehörigen und ihren Familien und Menschen mit kurdischen oder deutsch-russischen Wurzeln, wir haben also eine bunte Vielfalt der Kulturen, nun wollen wir mit Unterstützung der Schader Stiftung alle Potentiale nutzen, um gemeinsam Bergen für die Zukunft stark zu machen.“
Die Auftaktveranstaltung findet Ende Mai im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg statt, anschließend wird das Projekt in Bergen an den Start gehen. In den nächsten zwei Jahren werden vor Ort Experteninterviews und Befragungen durchgeführt und weitere Runde Tische gebildet. Hinzu kommen Arbeitsgruppen, die sich mit den Themen Bildung, Jugend, Soziales, Gesundheit, Wirtschaft, Wohnen und Stadtentwicklung auseinandersetzen. Die Schader Stiftung bereitet alle gewonnenen Daten und Ergebnisse auf und stellt diese in einer Internetplattform und einem Netzwerk den Kommunen zur Verfügung, so dass auch andere Städte, die nicht an dem Projekt teilnehmen, davon profitieren.

Insgesamt hatten sich 14 Kommunen und Kreise beworben, ausgewählt wurden vier westdeutsche und drei ostdeutsche Städte und Gemeinden. Die Schader-Stiftung führt das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), dem Hessischen Ministerium der Justiz für Integration und Europa, dem Deutschen Landkreistag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund durch. Projektträger und –koordinator ist die Schader-Stiftung. Finanziert wird das Projekt vom europäischen Justizministerium und von der Stiftung.  

Pressemitteilung Stadt Bergen 11.05.2012/054

Radtourenleiter wurden ausgebildet

Teilnehmer des RadtourenleiterlehrgangsIm Mai hat in Wietzendorf ein weiterer Radtourenleiterlehrgang stattgefunden. Die Schulung wurde unter der Leitung von Wolfgang Reiche, Referent für Fahrradtourismus im ADFC Bremen, durchgeführt und kam auf Initiative von Thomas Neumann, Mitglied der Projektgruppe Tourismus der ILE Region Oberes Örtzetal,  zustande. 

Regionalmanager der ILE Region Oberes Örtzetal, Manfred Baltzer, begrüßte die Teilnehmer im Namen der geschäftsführenden Stadt Bergen und wies auf die Bedeutung des Fahrradtourismus in der Region hin. „Es ist wichtig, dass wir künftig professionell geführte Radtouren im Oberen Örtzetal anbieten, da ist es sehr lobenswert, dass sich Ehrenamtliche für den Fahrradtourismus engagieren“, so Baltzer. Zusammen mit der Lüneburger Heide GmbH wurden Jacken für die künftigen Radtourenleiter angefertigt, die mit dem Logo des Oberen Örtzetals versehen sind. Für den unermüdlichen Einsatz um die Region überreichte Uwe Wrieden, Vorsitzender der Projektgruppe Tourismus, als Dankeschön Birgit und Thomas Neumann die ersten beiden Jacken.

Der Radtourenleiterlehrgang umfasst nicht nur Kenntnisse von Radwegen in der Umgebung und der Ersten Hilfe, sondern auch einen Praxisteil, in dem die Teilnehmer das Fahren mit einem Elektrofahrrad, einem sogenannten Pedelec, ausprobieren konnten. Die Kosten für die Ausbildungen werden gemeinsam von der ILE Region Oberes Örtzetal und den Städten und Gemeinden übernommen.

Pressemitteilung Stadt Bergen 11.05.2012/053

Jeder Chor hat seine eigene Note

Lange Nacht der Chöre Museumsleiter Frank Bührmann hat wieder einmal zu einem musikalischen Abend ins Museum Römstedthaus nach Bergen eingeladen.

Unter dem Titel „Die lange Nacht der Chöre“ sangen der Gemischte Chor Bergen, der Männergesangverein Bergen, der Laudate Chor Sülze und der Männergesangverein Eversen von einfühlsam bis temperamentvoll, von heiteren deutschen Volksliedern bis hin zu Gospelsongs. „Die Abendveranstaltungen im Museum haben sich inzwischen in Bergen etabliert und wir bekommen von Mal zu Mal mehr Besucher“, erzählt Frank Bührmann. Bei Musik und kleinen Speisen konnte auch das wechselhafte Wetter die stimmungsvolle Atmosphäre in und vor dem Museum nicht trüben. Zum Abschluss an diesem Abend sangen die beiden Männergesangvereine „In einem kühlen Grunde“ und „Kein schöner Land“, wobei auch das Publikum spontan miteinstimmte. Jeder Chor für sich hatte seine ganz eigene musikalische Persönlichkeit, alle gemeinsam ergaben ein kleines musikalisches Feuerwerk.

Pressemitteilung Stadt Bergen 11.05.2012/052

Hallo Wolf! in Bergen angekommen

Manfred Baltzer und Volker NickelDie Ausstellung „Hallo Wolf!“ ist im Oberen Örtzetal weiter auf des Wolfes Spuren. Nach Munster, Müden und Hermannsburg stehen die Informationsbanner nun im Rathaus in Bergen. Schon im Vorfeld war Bergens Bürgermeister Rainer Prokop von dem Projekt des Förderkreis-NaturHeimat-Müden/Örtze e.V. begeistert, denn auch auf dem Truppenübungsgelände bei Bergen ist der Wolf bereits gesehen worden.

Die insgesamt sechs Banner informieren über den Körperbau und die Vorkommensgebiete des europäischen Wolfes, über den Wolfserlebnispfad und den Wolfswanderweg in Müden, über das Geocaching und über das jährlich stattfindende Wolfsrennen in der Region.
Manfred Baltzer, Bauamtsleiter in Bergen und derzeitiger Regionalmanager ILE Region Oberes Örztetal, eröffnete gemeinsam mit Volker Nickel, Vorsitzender des Förderkreises, die Ausstellung in Bergen. „Solche Projekte sind wichtig für den Kulturraum Oberes Örtzetal, denn der Wolf ist aus dieser Region nicht mehr wegzudenken“, betonte Baltzer in seiner Ansprache und fügte hinzu, „die Bevölkerung, Schulen und Kindergärten sind herzlich eingeladen sich im Rathaus zu informieren.“
Die Ausstellung wird aus öffentlichen Mitteln und Spenden finanziert und vom Förderkreis-NaturHeimat-Müden/Ö. e.V. federführend betreut. Noch bis zum 12.06.2012 sind die Informationstafeln im Eingangsbereich des Rathauses in Bergen zu sehen. Danach geht die Ausstellung wieder zurück an ihren Ursprungsort, den Wild- und Abenteuerpark Müden/Ö. Thorsten Gerbig, der Leiter des Parks, freut sich bereits. Ergänzen sie doch seine schulpädagogischen Informationen im Wildpark. Weitere Informationen gibt es auf der Website www.foerderkreis-mueden.de. Rathaus Bergen, Deichend 3-7, 29303 Bergen, Mo – Mi 8 Uhr bis 17 Uhr, Mi 8 Uhr bis 18 Uhr und Fr 8 Uhr bis 12.30 Uhr.

Pressemitteilung Stadt Bergen 07.05.2012/051

Familien- und Seniorenservicebüro vorübergehend geschlossen

Logo Familien- und SeniorenservicebüroDas Familien-und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen ist vom 14. bis 18. Mai 2012 geschlossen. Danach findet die erste Sprechstunde wieder ab Montag, dem 21. Mai 2012 von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr statt. Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten unter www.bergen-online.de oder unter Telefon 05051/479-18. 

Pressemitteilung Stadt Bergen 07.05.2012/050

Stadtverwaltung übt für den Ernstfall

Teilnehmer Workshop Brandbekämpfung  Im Rahmen eines Workshops „Erste Brandbekämpfung“ haben Mitarbeiter aus dem Rathaus und den Kindertagesstätten in Bergen professionelle Tipps zum Löschen verschiedener Brände erhalten.

Neben theoretischem Wissen zum Verhalten bei Gebäudebränden erhielten die Teilnehmer  auch umfassende Informationen, welche Arten von Feuerlöscher für die unterschiedlichen Brände verwendet werden. Zum besseren Verständnis wurden auf dem Bauhof Feuer mit Fett, Benzin und Holz nachgestellt, so dass die Teilnehmer vor Ort selbstständig einen Brand mit einem Schaum-, einem Pulverlöscher oder einer Löschdecke bekämpfen konnten. Eckhard Köhneke als Fachkraft für Arbeitssicherheit bei der Stadt leitete den Workshop gemeinsam mit Manfred Heugel, der als ehrenamtlicher Feuerwehrmann bei der Feuerwehr in Bergen tätig ist.

Pressemitteilung Stadt Bergen 04.05.2012/049

Stadt Bergen weitet Schulkinderbetreuung aus

Hinrich-Wolff-Grundschule GanztagsbetreuungZum 1. August 2012 bietet die Stadt Bergen neben der zusätzlichen Betreuung zur Ganztagsschule auch eine offene Ferienbetreuung für Kinder in der Grundschule an.

Die Betreuung nach der Ganztagsschule findet während der Schulzeiten, montags bis donnerstags von 15.45 Uhr bis 17 Uhr in einer Gruppe von bis zu 12 Kindern in der Eugen-Naumann-Schule, statt. Die monatlichen Kosten betragen 25 Euro. Freitags während der Schulzeiten wird eine Betreuung von 12.45 Uhr bis 16 Uhr gewährleistet und an acht Ferientagen in den Winter- , Pfingst- und Weihnachtsferien montags bis donnerstags von 7.30 Uhr bis 17 Uhr und freitags von 7.30 Uhr bis 16 Uhr. Die Gruppengröße besteht hierbei aus 20 Kindern, der monatliche Beitrag beträgt 20 Euro.

Zusätzlich haben Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder in einer offenen Ferienbetreuung in den Oster-, Sommer- und Herbstferien unterzubringen. Dieses Angebot kann wochenweise gebucht werden und ist inklusive Mittagessen. Die Kosten betragen für eine Woche von Montag bis Donnerstag jeweils ab 7.30 Uhr bis 17 Uhr bzw. am Freitag bis 16 Uhr 50 Euro, wobei es flexible Bring- und Abholzeiten geben wird. Die Gruppengröße beträgt 12 Kinder, in den Oster- und Herbstferien werden jeweils eine Woche und in den Sommerferien drei Wochen angeboten. In den diesjährigen Sommerferien wird die Ferienbetreuung wochenweise in dem Zeitraum vom 13.08. bis zum 31.08.2012 angeboten.

Die Betreuung der Jungen und Mädchen während der Schulzeiten und in den Ferien wird von ausgebildeten Fachkräften durchgeführt und es gibt ein abwechslungsreiches Programm mit Bewegung, Ausflügen, Musik, Bastelarbeiten und vieles mehr.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular zu allen Angeboten erhalten Interessierte in der Eugen-Naumann-Schule, der Hinrich-Wolff-Schule und im Rathaus der Stadt Bergen, auf der Website www.bergen-online.de, ist das Formular auch zum Ausdrucken hinterlegt. Der Anmeldeschluss für die Betreuungsangebote in der Schulzeit und die Sommerferienbetreuung ist der 30.06.2012.

 

Pressemitteilung Stadt Bergen 03.05.2012/048

300 Euro für das schönste Foto von Bergen und den Ortschaften

Stadthaus AußenansichtMein Becklingen – Belsen – Bergen – Bleckmar – Diesten – Dohnsen – Eversen – Hagen – Hassel – Nindorf – Offen – Sülze und Wardböhmen - zeigen Sie uns die beeindruckendsten Seiten von Bergen!

Noch bis zum 8. Juni 2012 dauert der Fotowettbewerb der Stadt Bergen an. Alle großen und kleinen Hobbyfotografen aus Bergen mit seinen 13 Ortschaften können ihre Fotos im Rathaus einreichen. Unter dem Motto „Was macht Bergen so lebenswert und was ist besonders attraktiv in den vielen verschiedenen Ortschaften“ sind der Kreativität und den Motiven keine Grenzen gesetzt. Es dürfen pro Person auch mehrere Fotos in der Größe ca. DIN A3 eingereicht werden. Schüler und Jugendliche unter 18 Jahren können ihre Fotos auch per E-Mail an anne.ruhrmann@bergen-online.de senden. Die drei schönsten Fotos werden mit einem Geldpreis prämiert, dabei erhält der 1. Platz 300 Euro, der 2. Platz 200 Euro und der 3. Platz 100 Euro. Außerdem werden alle eingereichten Fotos im Rathaus ausgestellt und die 12 besten Fotos werden zusätzlich im Kalender 2013 der Stadt Bergen veröffentlicht. Mitmachen lohnt sich also! Weitere Informationen im Rathaus, im Internet unter www.bergen-online.de in der Rubrik Kultur & Tourismus sowie telefonisch unter 05051/479-16.

 

Pressemitteilung Stadt Bergen 03.05.2012/047

Farben bedeuten Freude - Bilderausstellung im Museum Römstedthaus

Lucille von HörstenDie Hobbymalerin Lucille von Hörsten stellt unter dem Titel „The joy that colors bring“ ihre Bilder in einem Raum im Museum Römstedthaus in Bergen aus.

Die gebürtige Philippinin malt bereits seit ihrer Kindheit und wurde von ihrem Großvater, der Gemälde in Kirchen gestaltete, inspiriert. „Ich male meine Bilder ganz nach Gefühl, mal sind es Menschen, mal ist es die Landschaft, die mich zum Malen anregt“, erzählt die 44-Jährige. Die Malerei ist für sie eine Passion, meist sind ihre Bilder in kräftigen Farben gemalt und lassen dem Betrachter viel Raum für Fantasie. Lucille von Hörsten kam 1986 nach Deutschland und lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Soltau.

Die Ausstellung ist bis zum 29.06.2012 im Erdgeschoss im Museum Römstedthaus zu sehen, der Eintritt ist frei. Museum Römstedthaus, Am Friedensplatz 7, 29303 Bergen, Di – Fr 9.30 Uhr bis 12 Uhr und Di bis Do 15 Uhr bis 17 Uhr, Juli bis September zusätzlich Fr 15 Uhr bis 17 Uhr sowie Sa und So 10 Uhr bis 12 Uhr und 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr.

Pressemitteilung Stadt Bergen 02.05.2012/046

Radfahren für den guten Zweck

Bürgerstiftung Region Bergen - Radtour Christian PfeifferDer bekannte Kriminologe Christian Pfeiffer ist seit Ende April 2012 auf einer Radtour von Wismar nach München unterwegs. Pfeiffer fordert die Bevölkerung zu mehr Bürgereinsatz und Hilfe für Benachteiligte auf und macht gleichzeitig auf die Arbeit der Bürgerstiftungen in Deutschland aufmerksam.

Am 1. Mai 2012 hielt Pfeiffer auf seiner Deutschlandtour in Bergen an. Unter dem Motto „Bürger bewegen“ ruft der ehemalige niedersächsische Justizminister dazu auf, sich stärker für das Allgemeinwohl zu engagieren. Gleichzeitig rückt er auch die ehrenamtliche Tätigkeit der deutschlandweiten Bürgerstiftungen ins Rampenlicht. 1996 gründete Pfeiffer die erste Bürgerstiftung in Hannover, nun auf seiner Radtour durch zehn Bundesländer hält er in 33 Orten an, in denen es Bürgerstiftungen gibt. So auch in Bergen, dort traf er am ersten Mai auf dem Maimarkt ein. Begleitet wurde Pfeiffer dabei von über 150 Radfahrern aus der Bevölkerung, die sich in Wietzendorf eingefunden hatten und mit nach Bergen radelten. Bergens Bürgermeister Rainer Prokop begrüßte die Gruppe, wo sich der 68-Jährige in das Buch der Stadt Bergen eintrug. „Es ist für uns eine Ehre, solch eine Aktion zu unterstützen und mein besonderer Dank geht an die Bürgerstiftung Region Bergen, die sich in zahlreichen Projekten und Veranstaltungen für das Gemeinwohl in unserer Stadt einsetzt“, so Prokop.


Links Kontakt Impressum

Stadt Bergen • Landkreis Celle • Deichend 3-7 • 29 303 Bergen • Fon 0 50 51 / 479 0 • Fax 0 50 51 / 479 36 • info@bergen-online.de